Tennis Bezirksliga

TG Hiddinghausen schließt auf Rang drei ab

Johannes Tewes und die TG Hiddinghausen können auf eine richtig gute Bezirksliga-Saison zurückblicken. Vier Siegen stehen nur zwei Niederlagen gegenüber.

Johannes Tewes und die TG Hiddinghausen können auf eine richtig gute Bezirksliga-Saison zurückblicken. Vier Siegen stehen nur zwei Niederlagen gegenüber.

Foto: Manfred Sander / FUNKE Foto Services

Sprockhövel.   Der Mannschaft um Barnet Meißner gelingt gegen den TC Grävingholz II der vierte Sieg. Die Damen 40 der TSG Sprockhövel halten die Klasse.

TC Grävingholz II (Herren) –
TG Hiddinghausen 4:5

Mit dem vierten Saisonsieg schafften die Tennis-Herren der TG Hiddinghausen in der Abschlusstabelle der Bezirksliga den Sprung auf den dritten Rang. Die Hiddinghäuser gewannen beim Tabellenfünften TC Grävingholz knapp mit 5:4 und nahmen den „Glückwunsch für eine gute Saison“ von Sportwart Stephan Rath gerne entgegen.

Johannes Tewes erlaubt sich eine kleine Schwächephase

Janis Halbach spielte anfangs stark auf, konnte aber eine 5:2 Führung nicht in einen Satzgewinn ummünzen. Halbach verlor den Tie-Break und danach den zweiten Satz glatt. Johannes Tewes leistete sich nach einem 6:1 im ersten Satz eine kleine Schwächephase (6:7). Dann war die Nummer vier der TGH aber wieder voll da und sicherte sich den dritten Durchgang mit 6:0. Thorge Kiwitt hingegen zeigte sein Gefühl mit dem gelben Filzball über die ganze Distanz und gewann deutlich in zweiten Sätzen.

Barnet Meißner spielt seine ganze Klasse aus

So stand es 2:1 nach der ersten Runde. Im Topspiel konnte Barnet Meißner erneut seine Ruhe im dritten Satz ausspielen (6:1) und den nächsten Punkt einfahren. Spannend und eng ging es bei Matthias Tewes und Nils Klotz zu.

Während sich Tewes in zwei spannenden Sätzen geschlagen geben musste, tütete Klotz trotz Krämpfen beim Matchball den vierten Punkt nach einem wahren Krimi für die Hiddinghäuser ein. „Mit der 4:2-Führung war die Taktik für die Doppel klar. Den ganzen Druck haben wir auf das erste Doppel gelegt“, sagte Hiddinghausens Sportwart Stefan Rath.

Zwei Doppel-Pleiten im Match-Tie-Break

Thorge Kiwitt und Barnet Meißner spielten dann auch ihre Klasse aus und holten souverän den einen Punkt, der für den vierten Sieg im sechsten Spiel noch nötig war. Matthias Tewes und Janis Halbach sowie Johannes Tewes und Nils Klotz kämpften bei den anderen Doppel ebenfalls bis zum Schluss, verloren dann aber jeweils im Match-Tie-Break.

TGH: Barnet Meißner 6:3/5:7/6:1, Thorge Kiwitt 6:3/6:1, Matthias Tewes 4:6/4:6, Johannes Tewes 6:1/6:7/6:0, Nils Klotz 7:5/5:7/7:5 Jannis Halbach 6:7/1:6. Meißner/Kiwitt 6:0/6:0, Matthias Tewes/Halbach 3:6/6:3/7:10, Johannes Tewes/Klotz 7:6/2:6/5:10.


TSG Sprockhövel (Damen 40) –
TV Altlünen 2:7

Die Damen 40 der TSG Sprockhövel haben ihr letztes Heimspiel gegen den TV Altlünen, Aufsteiger in die Ruhr-Lippe-Liga, mit 2:7 verloren. Fünf von sechs Einzeln wurden im Match-Tie-Break entschieden und viermal ging der Sieg an Altlünen. Lediglich Ulrike Espey konnte sich mit 14:12 durchsetzen. Julia Koch und Ulrike Dückers unterlagen jeweils mit 8:10, Christina Herrmann und Heike Methling mussten sich mit 9:11 geschlagen geben. Das Match war so schon nach den Einzeln entschieden.

TSG lässt drei Mannschaften hinter sich

In den Doppeln gelang der Paarung Methling/Cuevas de Faber ein glatter Sieg zum 2:7-Endstand. Durch dieses Ergebnis kamen nun vier Mannschaften mit jeweils zwei Siegen in den direkten Vergleich um den Abstieg in die Kreisliga. Da die Sprockhövelerinnen dabei den besten Vergleichswert hatten, bleiben sie in der Bezirksliga und ließen in ihrer ersten Saison nach dem Aufstieg gleich drei Teams hinter sich. „Das ist ein toller Erfolg“, sagte TSG-Sportwart Michael Hilligloh.

TSG: Julia Koch 3:6/6:3/8:10, Christina Herrmann 3:6/6:3/9:11, Heike Methling 3:6/6:4/9:11, Susanne Kurz 3:6/3:6, Ulrike Dückers 6:7/6:2/8:10, Ulrike Espey 6:7/6:3/14:12Doppel: Koch/Dückers 3:6/6:7, Methling/Cuevas de Faber 6:3/6:1, Kurz/Espey 0:6/2:6

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben