Frauenfußball Landesliga

SuS gewinnt 4:1 dank stärkster Saisonleistung

Britta-Marie Auer (rechts) traf hier zum 2:1 – nur drei Minuten später brachte sie ihre Teamkolleginnen mit dem 3:1 erneut zum Jubeln.

Britta-Marie Auer (rechts) traf hier zum 2:1 – nur drei Minuten später brachte sie ihre Teamkolleginnen mit dem 3:1 erneut zum Jubeln.

Foto: Biene Hagel

Niederbonsfeld verliert zum vierten Mal nacheinander nicht und lässt sich vom Tabellendritten Wuppertal nicht aus der Ruhe bringen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Niederbonsfelds Trainer Jörg Schwarz und Arend Teitscheid waren einfach stolz auf ihre Spielerinnen, als diese am Sonntag vom Platz an der Kohlenstraße gingen. 4:1 hatten die SuS-Fußballerinnen den SV Bayer Wuppertal geschlagen, dabei zeigte der Aufsteiger aus Hattingen seine bislang beste Leistung in der Landesliga und setzte sich weiter im Mittelfeld der Tabelle fest.

„Wir sind mittlerweile in der Liga angekommen und merken, dass wir auch gegen Spitzenteams mithalten können“, meinte Co-Trainer Schwarz nachher – vor einer Woche hatte Niederbonsfeld ja schon Spitzenreiter Langenfeld ein Unentschieden abgerungen.

Die starke Leistung von da konnte das SuS-Team gegen den Tabellendritten aber noch einmal steigern. Schwarz meinte nach dem vierten Spiel ohne Niederlage in Folge: „Heute hat nahezu jede Spielerin hundert Prozent abgerufen und wir haben absolut verdient das Spiel gewonnen.“ Entscheidend war dabei die Phase kurz vor der Halbzeitpause.

SuS verpasst die frühe Entscheidung

Nachdem Niederbonsfeld von Anfang an das Spiel bestimmte und Wuppertal mit dem 1:0 durch Rabea Haarmann nach einer halben Stunde noch gut bedient war, wie das Hattinger Trainergespann fand, schlug plötzlich Bayer zu: Marie Merz stand völlig frei vor dem SuS-Tor und erzielte das 1:1. Britta Auer und Rabea Haarmann hatten zuvor gute Chancen vergeben, um noch höher als 1:0 zu führen. Doch von dem Gegentor ließ sich Niederbonsfeld nicht beirren.

„Das war schon bemerkenswert, dass uns das nicht aus dem Konzept gebracht hat“, war Schwarz beeindruckt. „Wir haben weiter unbeirrt unser Spiel gemacht und das Spiel noch vor der Pause entschieden.“ Nach Britta Auers Doppelschlag in der 42. und 45. Minuten ging es mit 3:1 in die Kabinen und die Zeichen stand voll auf Sieg für Niederbonsfeld.

Die Wuppertalerinnen kamen zwar besser aus der Halbzeit und SuS-Torhüterin Sarah Weigand konnte sich das eine oder andere mal auszeichnen. Doch die Niedebonsfelderinnen behielten das Spiel durch „hohen kämpferischen Einsatz und spielerische Abgeklärtheit“ im Griff, wie Schwarz beschrieb und erspielten sich ihrerseits Chancen, weiter zu erhöhen. Eine davon nutze Paulina Schwarz in der 80. Minute mit einem Heber aus 20 Metern zum 4:1-Endstand.

>> SO HABEN SIE GESPIELT:

SuS Niederbonsfeld - Bayer Wupp. 4:1Tore: 1:0 Haarmann (29.), 1:1 (36.), 2:1/ 3:1 Auer (42./45.), 4:1 Schwarz (80.) .
SuS: Weigand – Gabriel, Brauksiepe (80. Wagner) Schwarz, Auer, Haarmann (75. Lenz) Thiele, Behrendt, Koberg, Lutter, Farkas (78. Modha).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben