Fußball Kreisliga A

Sportfreunde-Reserve hofft gegen Kettwig auf Sternstunde

Marius Lünemann kehrt zurück in den Kader der Sportfreunde Niederwenigern II.

Marius Lünemann kehrt zurück in den Kader der Sportfreunde Niederwenigern II.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services

Hattingen.  Gegen die abgezockte Truppe des FSV Kettwig erwartet Trainer Andres Jüttendonk eine Leistungssteigerung – und wenn nötig auch taktische Kniffe.

„Wir brauchen eine Sternstunde“, sagt Andreas Jüttendonk, Trainer der Sportfreunde Niederwenigern II, mit Blick auf die kommende Partie beim Spitzenreiter FSV Kettwig (So., 15 Uhr). Eine ähnliche Leistung wie zuletzt gegen den Tabellenzweiten SG Schönebeck, als die Schwarz-Gelben 2:5 verloren, würde wohl auch diesmal nicht reichen.

„Kettwig spielt einen Turbo-Fußball, der nur sehr schwer zu stoppen ist“, erklärt Jüttendonk. „Wir werden sicherlich nicht den Fehler begehen und Kettwig früh angreifen.“ Bei der 2:5-Pleite gegen Schönebeck fehlte es dem Team von der Burgaltendorferstraße vor allem an einer Prise Abgezocktheit. „Manchmal muss man einfach seinen Körper in den Werg stellen oder ein taktisches Foul begehen“, so Jüttendonk.

Die Hoffnung ruht auf Marius Lünemann

Ein Hoffnungsträger auf Besserung ist Marius Lünemann. Der erfahrene und vor allem robuste Zweikämpfer ist aus seinem Urlaub zurück und soll eine wichtige Rolle beim Spiel in Kettwig einnehmen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben