Fußball Oberliga

Sportfreunde Niederwenigern: Drei Minuten entscheiden Spiel

Malte Eckert (l.) traf am Ende noch einmal für die Sportfreunde Niederwenigern, die allerdings gegen den TSV Meerbusch 2:4 verloren haben.

Malte Eckert (l.) traf am Ende noch einmal für die Sportfreunde Niederwenigern, die allerdings gegen den TSV Meerbusch 2:4 verloren haben.

Foto: Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Die Wennischen haben auch ihr letztes Hinrundenspiel verloren. Dabei starteten sie gegen TSV Meerbusch gut, bis der Gegner dreimal zuschlägt.

Das haben die Sportfreunde Niederwenigern in dieser Saison schon häufig erlebt: sie starten nicht schlecht in die Partie, gehen sogar in Führung, fahren am Ende allerdings mit null Punkten wieder nach Hause. So zusammengefasst lässt sich auch die Geschichte beim TSV Meerbusch erzählen. Die Wennischen unterlagen 2:4 und schließen somit die Hinrunde der Oberliga ohne einen Sieg ab.

„Wir haben gut begonnen und insgesamt gesehen unsere beste Leistung gezeigt, trotz der Niederlage“, sagte Marcel Kraushaar, Niederwenigerns Co-Trainer. Frederick Gipper brachte die Schwarz-Gelben in Führung, als er einen Pass vom gegnerischen Torhüter zum Innenverteidiger abfing und den Schlussmann zur Bestrafung tunnelte. Dann hatten die Gegner drei Chancen und glichen nach einem starken Spielzug aus. „Das war für uns schwer zu verteidigen und wir mussten den Gegentreffer auch erst einmal verdauen“, gab Kraushaar zu.

Marc Gotzeina vergibt einen Elfmeter

Doch Niederwenigern fing sich, spielte weiter nach vorne, um nachlegen zu können. Paul Beyer wurde dann im Strafraum von den Beinen geholt, aber Marc-André Gotzeina zielte beim Elfmeter über das Tor. Als er später einen Ellenbogen im Sechzehner ins Gesicht bekam, blieb der Pfiff von Schiedsrichter Okan Uyma allerdings aus. Malte Eckert bediente dann noch David Moreno, der den halbhohen Ball unter Gegnerdruck aber nicht verarbeiten konnte. So ging es weiter, bis zur 65. Minute waren die Sportfreunde gut in der Partie.

Nach einer SFN-Ecke konterte Meerbusch dann und Sebastian van Santen zog nach innen, an zwei Wennischen vorbei und traf zum 2:1. Nur eine Minute später erwischte es die Sportfreunde durch einen Fernschuss. Und nochmal zwei Zeigerumdrehungen weiter war es erneut van Santen, vergangene Saison noch in der Regionalliga bei der SG Wattenscheid, der von außen nach einem Ball über Niederwenigerns Abwehr zum 4:1 abschloss, aber aus abseitsverdächtiger Position.

Kraushaar: Hätten den Sieg verdient gehabt

Für die Sportfreunde traf nur Eckert noch einmal. „Wir haben weiter ordentlich gespielt, stehen aber am Ende da, wo wir die vergangenen 15 Spiele auch standen. Drei Minuten haben gereicht, um uns zu bestrafen für das, was wir uns eigentlich verdient gehabt hätten“, schlussfolgerte Kraushaar.

TSV Meerbusch – Sportfreunde Niederwenigern 4:2

Tore: 0:1 Frederick Gipper (11.), 1:1 (18.), 2:1 (72.), 3:1 (73.), 4:1 (75.), 4:2 Malte Eckert (85.).

SFN: Zimmermann, Eckert, Stahl, Schütte, Gotzeina (72. Kazelis), Beyer, N. Lümmer (78. Köfler), Machtemes, Moreno (78. Bukowski), Esser, Gipper.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben