Stadtmeisterschaft

Spannung gibt es schon in der Gruppenphase

Bei der vergangenen Stadtmeisterschaft spielten Sandzak und Hedefspor den dritten Platz aus.Nun treffen sie schon in der Gruppenphase aufeinander

Foto: Fischer

Bei der vergangenen Stadtmeisterschaft spielten Sandzak und Hedefspor den dritten Platz aus.Nun treffen sie schon in der Gruppenphase aufeinander Foto: Fischer

Hattingen.   Titelverteidiger SG Welper wird von Blankenstein und Niederbonsfeld gefordert. TuS Hattingen und Niederwenigern treffen früh aufeinander

Es wurde wild durcheinander gelost, gesetzte Gruppenköpfe gab es bei der Auslosung der Hattinger Hallenstadtmeisterschaft der Fußballer nicht. Eine Gruppe mit allen Favoriten kam zwar nicht zu Stande, aber spannend dürfte es dennoch schon in der Gruppenphase werden. Das Turnier, das der VfL Winz-Baak ausrichtet, findet am 7. Januar im Schulzentrum Holthausen statt.

Gruppe A scheint ausgeglichen

Bernhard Böning und Uwe Fischer vom Fußballkreis Bochum nahmen in diesem Jahr die Auslosung als „Losfeen“ vor. In Gruppe A losten sie den Titelverteidiger SG Welper, die beiden A-Kreisligisten TuS Blankenstein und SuS Niederbonsfeld, sowie den B-Ligisten RSV Hattingen. „Ich sehe diese Gruppe als ausgeglichen an, mit Ausnahme des RSV Hattingen, der gegen die anderen drei Teams wohl kaum eine Chance haben dürfte“, sagt Fußball-Fachschaftsleiter Dino Carrafiello, der zusammen mit Udo Schnieders, Marketingleiter der Sparkasse, die Veranstaltung moderierte.

Carrafiello traut Blankenstein einiges zu

Favorit auf den Gruppensieg dürfte die Sportgemeinschaft Welper sein, doch Dino Carrafiello sieht auch die Konkurrenten des Titelverteidigers gut aufgestellt. „Blankenstein hat auch ein paar Hallenspezialisten in seinen Reihen, dieser Mannschaft traue ich schon einiges zu. Das gleiche gilt für Niederbonsfeld. Eine starke Hallenmannschaft wird also in dieser Gruppe schon nach der Gruppenphase ausscheiden“, so Carrafiello.

SFN und TuS in Gruppe B klare Favoriten

Die Frage nach den Favoriten in der Gruppe B stellt sich eigentlich nicht, denn zu den Sportfreunden Niederwenigern (Landesliga) und dem TuS Hattingen (Bezirksliga) gesellen sich die beiden C-Kreisligisten VfL Winz-Baak und DJK Märkisch Hattingen. Die beiden überkreislich-spielenden Mannschaften sollten sich ohne Probleme durchsetzen. „Man weiß zwar nie, mit welchem Kader die Mannschaften antreten, aber normalerweise dürfte es in dieser Gruppe keinerlei Überraschungen geben, so leid es mir auch für Winz-Baak und Märkisch tut“, sagt Carrafiello.

Sandzak gilt als Geheimtipp

Die Gruppe C besteht nur aus drei Teams, nämlich dem FC Sandzak-Hattingen, Hedefspor Hattingen und der SG Hill Hattingen. „Für mich ist in dieser Gruppe Sandzak der Favorit“, erklärt Carrafiello. „Das Team hat in den vergangenen Jahren in der Halle immer wieder gute Leistungen gezeigt.“ Hedefspor Hattingen spielt in der Meisterschaft zwar eine Liga höher als der FCS, doch durchlebt aktuell sportlich schwierige Zeiten, musste am vergangene Wochenende das Auswärtsspiel beim SV Wanne 11 wegen Personalmangel absagen. „Ich weiß nicht wen Hedef letztlich auf das Parkett schicken wird, deshalb kann ich das schwer einschätzen“, sagt Carrafiello.

Zwei Favoriten beim Reserve-Turnier

Die Ausgangslage für das Turnier der Reserve-Teams, das einen Tag vor der Stadtmeisterschaft der ersten Mannschaften ausgetragen wird, ist einfach. Die Favoritenrollen sind klar verteilt. „Ich gehe davon aus, dass entweder die Sportfreunde Niederwenigern II oder der TuS Hattingen II das Turnier gewinnen werden“, erklärt Dino Carrafiello. Die Sportfreunde spielen als einzige Mannschaft in der Kreisliga A, also mindestens eine Klasse höher als alle anderen Teams und der TuS Hattingen belegt in der Kreisliga B den zweiten Platz. „Der TuS hat mit auf dem Feld wirklich gut gefallen“, so der Fachschaftsleiter.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik