Fußball Landesliga

SG Welper macht es gegen den SuS Kaiserau wieder deutlich

Tim Wasserlos (weißes Trikot) hat wieder für die SG Welper getroffen. Der Landesligist überzeugte beim 5:1-Sieg über den SuS Kaiserau.

Tim Wasserlos (weißes Trikot) hat wieder für die SG Welper getroffen. Der Landesligist überzeugte beim 5:1-Sieg über den SuS Kaiserau.

Foto: Christof Köpsel / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Die SG Welper gewinnt gegen klar unterlegene Gegner des SuS Kaiserau mit 5:1. Im zweiten Abschnitt dreht die SG-Offensive so richtig auf.

All das, was in Halbzeit eins noch nicht so richtig klappte, funktionierte bei der SG Welper in der zweiten Hälfte um so besser. Gegner SuS Kaiserau war zum Zugucken und Staunen verdammt. 5:1 hieß es am Ende für die Mannschaft von Trainer Seung-Man Hong, die das Ergebnis auch noch höher hätte ausgestalten können.

„Wir waren schon in der ersten Halbzeit klar überlegen, doch wir waren nicht zielstrebig genug und haben nicht so viele Chancen herausgespielt“, sagte Hong über die Leistung seiner Mannschaft. Darüber hinaus hatte die Sportgemeinschaft auch noch zweimal Glück, dass sie so einen starken Keeper wie Sven Möllerke im Tor hat. Der Ex-Sprockhöveler rettete sein Team mit zwei Glanztaten vor dem Rückstand.

Die SG Welper dominiert den SuS Kaiserau nach dem Seitenwechsel

Nach dem Seitenwechsel war von den Gästen aber nichts mehr zu sehen, sie wurden weit in die eigene Hälfte gedrängt und wenige Sekunden nach Wiederanpfiff lag der Ball das erste Mal im Netz des SuS. Tim Wasserloos war wieder einmal zur Stelle und erzielte fünftes Saisontor.

Das 1:0 reichte den Gastgebern nicht, sie wollten das Spiel entscheiden. Zunächst scheiterte Tim Dudda noch mit einem Schuss aus 16 Metern, doch wenige Minuten später war es soweit. Dudda glänzte dabei als Vorlagengeber. Er flankte eine Ecke von der linken Seite auf Höhe des zweiten Pfostens, Marco Bakenecker, der ja für seine Kopfballstärke bekannt ist, stand genau richtig und nickte die Kugel ein.

Marvin Grumann trifft doppelt für Welper

„Gallig sein“, rief SG CoachSeung-Man Hong seiner Mannschaft von der Außenlinie zu und die setzte seine Anweisung um. In Minute 63. spielte Kapitän Dudda einen herrlichen Diagonalball auf die rechte Seite, Sidney Rast nahm den Ball mit und das Tempo auf. Er drängte in den Strafraum, ließ mit seinem Dribbling gleich drei Gegner stehen und spielte den eingelaufenen Marvin Grumann frei. Der sah sich plötzlich dem SuS-Keeper gegenüber, doch er behielt die Nerven und lupfte den Ball über den Torwart hinweg ins Tor.

Da die Co-Produktion Rast/Grumann so gut funktionierte, waren sie auch die Hauptakteure beim 4:0, das nur wenige Augenblicke später fiel. Rast setzte zu einem Lauf in die Tiefe an und erhielt die Kugel punktgenau in den Lauf. Auf Höhe des Strafraums blickte er in die Mitte, legte quer und Grumann platzierte den Ball unter die Latte im Tor.

Kaiserau erzielt den Ehrentreffer erst in der Schlussphase

Als Welper dann ein wenig nachließ, brachte Hong den trickreichen Serdar Bastürk ins Spiel, der gleich mal für Aufsehen sorgte. Als er im Strafraum fast alle Defensiven der Gäste ausgespielt hatte, brachte ihn der letzte Gegenspieler zu Fall und der Schiedsrichter pfiff Elfmeter. Tim Dudda trat an und versenkte unten links.

Kaiserau erzielte neun Minuten vor Spielschluss noch den Ehrentreffer, doch das störte in Welper nur die wenigsten. „Die Rollen waren heute ganz klar verteilt“, sagte Welpers Trainer Seung-Man Hong. „Das wussten wir und das wusste der Gegner. Unser erstes Tor haben wir dann natürlich zum perfekten Zeitpunkt gemacht. Und dann haben wir weiter zielstrebig nach vorne gespielt. Erst zum Schluss haben wir etwas nachgelassen, aber das ist ja normal.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben