Fußball Bezirksliga

SG Welper hat den siebten Sieg in Serie im Visier

Marco Bakenecker (Mitte) muss bei der SG Welper ersetzt werden.

Marco Bakenecker (Mitte) muss bei der SG Welper ersetzt werden.

Foto: Manfred Sander / Funke Foto Services

Hattingen.  Trainer Seung-Man Hong ist zu Umbaumaßnahmen der Startelf gezwungen. Dabei hat er mehrere Optionen für eine schlagkräftige Mannschaft.

Welper führt die Bezirksliga aktuell einsam an, sechs Siege aus sechs Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Deutlich war auch die vergangene Spitzenpartie gegen den CSV Bochum-Linden, die die Grün-Weißen mit 5:0 gewannen. Derzeit scheint die Sportgemeinschaft nicht aufzuhalten zu sein. Es wäre schon eine große Überraschung, sollten die Welperaner am Wochenende bei Aufsteiger CF Kurdistan Bochum Punkte liegen lassen.

In allen relevanten Statistiken führt die Mannschaft von Trainer Seung-Man Hong die Bezirksliga an. Die Welperaner erzielten mit Abstand die meisten Treffer (25) und kassierten die wenigsten Gegentore (6). Gegner Kurdistan bekam in den bisherigen sechs Partien zwar auch nur neun Treffer eingeschenkt, doch schoss nur zwölf Tore und holte erst zwei Siege, verlor allerdings schon viermal. „Die Niederlagen gegen Topteams wie Altenbochum, Weitmar und Harpen waren aber knapp und meist fielen die Gegentreffer sehr spät“, erklärt Welpers Trainer Hong. „Also wir fahren schon mit dem nötigen Respekt dorthin.“

Welperaner haben als Spitzenreiter auch Glück

Die Welperaner wollen ihren Lauf natürlich dennoch fortsetzen. „Doch im Vorbeigehen werden wir kein einziges Spiel gewinnen, das war bisher auch so. In jeder Partie mussten wir an unser Limit gehen. Und letztlich hatten wir auch das nötige Glück eines Spitzenreiters. Und hinter all den guten Ergebnissen stecken viel Training und harte Arbeit.“

Die Startaufstellung muss Hong im Vergleich zum Linden-Spiel zumindest auf zwei Positionen umbauen. Marc Kaulitzky und Marco Bakenecker stehen am Sonntag nicht zur Verfügung. Erste Alternative für Kaulitzky, der zuletzt gegen den CSV im defensiven Mittelfeld spielte, ist Kai Vogel. Auf der freigewordenen Innenverteidiger-Position von Marco Bakenecker bieten sich Nikita Wirt oder auch Ibrahima Bojang an. Kleinere Fragezeichen stehen außerdem noch hinter den Einsätzen von Tim Dudda und Marvin Grumann. „Bei den beiden müssen wir kurzfristig entscheiden“, so Hong.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben