Fußball-Bezirksliga

SG Welper bremst den Tabellenführer FC Altenbochum

Kein  schlechter Tag für Tolga Dilek (re.). Das erste Tor erzielte er mit einem blitzsauberen Dropkick, den zweiten Treffer dann per Elfmeter. 

Kein schlechter Tag für Tolga Dilek (re.). Das erste Tor erzielte er mit einem blitzsauberen Dropkick, den zweiten Treffer dann per Elfmeter. 

Foto: Biene Hagel

Hattingen.   Sie hatten es ja angekündigt: Die Fußballer der SG Welper wollen zum Stolperstein für die Top-Teams werden. Altenbochum ist schon gestolpert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein ganz starker Auftritt der SG Welper. Die Grün-Weißen schlugen den Bezirksliga-Tabellenführer FC Altenbochum absolut verdient mit 3:0 und machten die Liga damit wieder spanennend.

Der Rückstand beträgt jetzt noch sechs Punkte

Ob die Welperaner am Ende womöglich selbst noch einmal in den Kampf um den Aufstieg eingreifen können, muss man abwarten, denn der Rückstand auf Altenbochum beträgt immer noch sechs Punkte. Auf jeden Fall wurde aber deutlich, dass die Ansage von SG-Trainer Thorsten Kastner vor dem Altenbochum-Spiel ernst gemeint war. „Wir wollen für die Top-Mannschaften zum Stolperstein werden, gegen uns gibt es keine Punkte im Vorbeigehen“, hatte der Trainer angekündigt, und die Altenbochumer können jetzt bestätigen, dass da war drin ist.

Welperaner agieren zunächst abwartend

Welper spielte taktisch sehr schlau. Die Gastgeber zogen sich weit zurück und störten Altenbochum zunächst erst in Höhe der Mittellinie. Für den Tabellenführer gab es so kein Durchkommen. Für Welper aber schon. Und als die Gäste in der 28. Minute nicht aufpassten, schlug Tolga Dilek zu. „Wenn Tolga zum Dropkick ansetzt, kann der Torwart gar nichts machen“, sagte Welpers Geschäftsführer Dino Carrafiello. Auch das zweite Tor erzielte Dilek. Diesmal per Elfmeter, über dessen Berechtigung eifrig diskutiert wurde. „Den konnte man geben, musste man aber nicht“, kommentierte Carrafiello die Entscheidung des Unparteiischen.

Sidney Rast erhöht sogar noch auf 3:0

Natürlich versuchte es Altenbochum in der zweiten Halbzeit noch einmal, doch Welpers Defensivriegel war von den Gästen nicht zu knacken. „Die Chancen, die Altenbochum nach dem Wechsel dann noch hatte, resultierten aus Weitschüssen oder Standardsituationen“, so Carrafiello. „Aus dem Spiel heraus kam da nicht viel.“

Welper setzte dann sogar noch einen drauf: In der 61. Minute erhöhte Sidney Rast auf 3:0. Und Welper war damit endgültig zum Stolperstein geworden. Und vielleicht wird Welper sogar noch mehr.

SG Welper - FC Altenbochum 3:0
Tore: 1:0, 2:0 Tolga Dilek (28., 43., FE), 3:0 Sidney Rast (61.).
SG Welper: Wagner, Bojang, Baum, Bergheim, Dilek, Michel (74.Hustert), Nehlson, Rast, Wirt, Pemöller, Grumann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben