Fußball

SFN: Runter vom Relegationsplatz

Foto: WAZ FotoPool

1:0-Sieg der Sportfreunde Niederwenigern gegen den ESC Rellinghausen. Das Tor des Tages erzielt Florian Machtemes.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

SF Niederwenigern -
ESC Rellinghausen 061:0

Tor: 1:0 Florian Machtemes (60.).
SFN: Paries, Angerstein, Ammersilge, Feldmann, Kniest, Kizan (46. Hendricks), Machtemes, N. Lümmer, John, Plückthun (84. C. Weiß), F. Lümmer (87. Mand).
ESC: Lafelder, Knieper, Neumann, Valaev, Ornek (83. Patro), Vladi, Kekec, Brings (76. Lübner), Trißler, Cinar, Hobucher.
Bes. Vorkommnis: Gelb/Rot Marcus John (SFN, 67.).

Großer Jubel in Niederwenigern: Mit einem 1:0-Sieg über den Tabellenvierten ESC Rellinghausen wurde nicht nur der direkte Abstieg endgültig ausgeschlossen. Weil Adler Osterfeld beim Vogelheimer SV nur zu einem 0:0 kam, haben die Sportfreunde sogar den Relegationsplatz verlassen. Als sich nach dem Spiel ganz Niederwenigern in die Arme fiel, machte das ein zähes Spiel vergessen. Zäh, weil die zuletzt häufig erfolgreiche Taktik, dem Gegner viel vom Spiel zu überlassen und dann mit Kontern zuzuschlagen, diesmal nur ein einziges Mal Erfolg brachte. Zäh auch deshalb, weil Rellinghausen sich zwar hinten weniger Fehler leistete als die vergangenen Gegner, aber nach vorne wenig Zählbares zustande brachte.

So war es ein Spiel, das ohne viele Torraumszenen auskam. Für eine Schrecksekunde sorgte nach fünf Minuten Innenverteidiger Martin Kniest, der den Ball an Rellinghausens Emrah Cinar verlor, der die Chance allerdings vergab. Auf der anderen Seite erlief Fabian Lümmer einen Pass in die Tiefe von Marcus John und umspielte ESC-Torhüter Justin Lafelder, der dann aber rechtzeitig zur Stelle war, um den Schuss aus spitzem Winkel abzuwehren.

Auch nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Sportfreunde warteten weit zurückgezogen auf Ballgewinne, der ESC bestimmte das Spiel, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. So kam die Szene des Tages wie aus dem Nichts.

Nico Plückthun kam links an den Ball und spielte einen flachen, harten Pass in die Mitte. Dort wurde der Ball auf dem nassen Boden immer länger und passierte auch den herauskommenden ESC-Torhüter, aber am anderen Ende des Strafraums war noch Florian Machtemes, der aus spitzem Winkel zum umjubelten 1:0 einschob.

Als Marcus John nach einem Foulspiel sieben Minuten später vom Platz geschickt wurde, sah es so aus, als müssten die Sportfreunde noch einmal um den Sieg zittern. Das aber erwies sich als Trugschluss. Die größte Möglichkeit, frühzeitig für die Entscheidung zu sorgen, hatte Torschütze Florian Machtemes, der eine Hereingabe von Niklas Lümmer knapp verpasste.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben