Fußball Landesliga

SC Obersprockhövel zittert sich an die Tabellenspitze

Der SC Obersprockhövel hat sich knapp gegen den TSV Weißtal behauptet und damit die Tabellenspitze in der Landesliga erobert.

Der SC Obersprockhövel hat sich knapp gegen den TSV Weißtal behauptet und damit die Tabellenspitze in der Landesliga erobert.

Foto: Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Sprockhövel.  Ein knapper 3:2-Sieg gegen den TSV Weißtal reicht vorerst für den Platz an der Sonne. Der Trainer des SC Obersprockhövel übt aber Kritik.

Am Ende zählten die drei Punkte. „Mund abputzen und weitermachen“, sagte Robert Wasilewski. Doch trotz des 3:2-Erfolgs seines SC Obersprockhövels gegen den TSV Weißtal konnte der Cheftrainer keineswegs zufrieden sein mit dem Spiel seiner Mannschaft.

Dabei hatte es in den ersten 44 Minuten des Spiels sehr gut ausgesehen für die Mannschaft vom Schlagbaum: Dominant und spielbestimmend traten die Hausherren auf und gingen bereits früh durch Lamine Diame in Führung, der per Nachschuss nach einer verpassten Chance von Ismael Diaby traf.

Niklas Niedergethmann erhöht schnell auf 2:0 für den SC Obersprockhövel

Nur wenig später legte dann Niklas Niedergethmann nach, der frei vor dem Gäste-Keeper kaltschnäuzig einnetzte. Vor allem mit der Führung im Rücken gestalteten die Grün-Schwarzen das Geschehen, die erste Hälfte spielte sich fast ausschließlich vor dem Tor des TSV ab.

Doch kurz vor der Pause begann dann die Abwehrreihe des SCO zu wackeln und ließ bis dato abgemeldete Weißtaler wieder ins Spiel kommen: Ein Missverständnis zwischen Luis Monse und Moritz Schrepping endete mit einem frei auf den Kasten zulaufenden Gäste-Stürmer, der Torwart Aaron Kuhlmann per Heber überwand.

Moritz Schrepping stellt den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her

Zwar konnte Schrepping dann im zweiten Durchgang den Zwei-Tore-Vorsprung nach einer Ecke per Kopf wiederherstellen, doch auch daraufhin kamen die Gäste nur wenige Minuten später erneut zurück. Dieses mal nach einem zu sanft verteidigten Angriff der Weißtaler, die aus 17 Metern Aaron Kuhlmann mit einem Flachschuss überwinden konnten.

Dementsprechend wenig begeistert zeigte sich Robert Wasilewski von den Aussetzern in der Abwehr. „Wir hätten gleich nachlegen müssen. Und was wir dann bei den Gegentoren fabrizieren ist ein Witz“, so der Trainer. „Das hat nichts mit Qualität zu tun sondern das sind Nachlässigkeiten.“

Obersprockhövel macht den TSV Weißtal stark

Die Tore für die Gäste fielen dabei nicht nur aus dem Nichts, sondern sie machten die Weißtaler auch plötzlich stark. Mutig traten die Gäste im folgenden Geschehen auf, erhöhten zunehmend den Druck auf den SCO, der sich wiederum zu immer mehr Fehlern im Angriffsspiel hinreißen ließ und für immer weniger Entlastung sorgen konnte. Ein Handelfmeter hätte dann beinahe sogar zum Ausgleich führen können, doch der SCO-Schlussmann Kuhlmann parierte und rettete dem SCO den Sieg und die damit erreichte Tabellenführung.

„Wir hätten uns am Ende nicht über einen Punkt beschweren dürfen“, so Wasilewski, der sogar noch weiter ging: „Für mich war das die schlechteste Saisonleistung. Aber solche Spiele passieren. Die Gegner warten auf unsere Fehler und wir haben davon heute zu viele gemacht.“ Dass seine Mannschaft in der zweiten Hälfte auch in der Offensive kaum zur Geltung kam, lag wohl auch an dem Ausfall des wegen einer Roten Karte noch gesperrten Patrick Dytko. „Patrick fehlt uns an allen Ecken und Enden. Es kann nicht sein, dass wir so abhängig von einem Spieler sind“, mahnte der SCO-Trainer.

So haben sie gespielt

SC Obersprockhövel – TSV Weißtal 3:2

Tore: 1:0 Lamine Diame (17.), 2:0 Niklas Niedergethmann (22.), 2:1 (45.), 3:1 Moritz Schrepping (49.), 3:2 (56.).

SC Obersprockhövel: Kuhlmann, Seitz (68. Weldert), Diame, Diaby (90. Heute), Budde, Schrepping (80. Sow), Niedergethmann (85. Özkan), Fabritz, Monse, Gremme, Wasilewski.

Mehr aktuelle Artikel aus dem Sport in Hattingen und Sprockhövel:


Alle Sportnachrichten und Bilder aus Hattingen und Sprockhövel finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben