Tischtennis Bezirksliga

PSV Ennepe setzt sich deutlich gegen das Schlusslicht durch

Dennis Kilfitt und der PSV Ennepe hatten gegen den Tabellenletzten Herne-Vöde keinerlei Probleme

Dennis Kilfitt und der PSV Ennepe hatten gegen den Tabellenletzten Herne-Vöde keinerlei Probleme

Foto: Biene Hagel / Biene Hagel / Funke Foto Services

Hattingen.  EGV Hattingen und Winz-Baak II verlieren ihre Spiele aufgrund von Personalproblemen. VfL-Spieler Nico Möller behält mit seiner Aussage Recht

Mit Ersatzspielern traten der EGV Hattingen und der VfL Winz-Baak II in der Tischtennis-Bezirksliga an. Beide Teams verloren ihre Spiele. Lediglich der PSV Ennepe hatte alle Stammspieler an Bord und setzte sich gegen das Schlusslicht durch.

TuS Rahm - EGV Hattingen 9:3. Dass der EGV Hattingen vor allem in den Doppeln viele Punkte holt, bewiesen die vergangenen Wochen. Auch gegen den TuS Rahm nutzte die Mannschaft ihre Stärke aus, doch in den Einzeln funktionierte nicht mehr viel bei den Hattingern.

Hattinger beweisen erneut ihre Doppelstärke

„Wir haben gute Doppel gespielt“, sagte Oliver Wagner. Mit Blick auf die Personalsituation sei das Ergebnis aber okay. So habe der TuS Rahm auf zwei Stammspieler verzichten müssen. Beim EGV standen hingegen gleich vier Leistungsträger nicht zur Verfügung.

„Der TuS Rahm ist ein ganz klarer Aufstiegskandidat und das Spiel hat seinen erwarteten Lauf genommen“, erklärte EGV-Spieler Oliver Wagner nach der Partie

Spielverlauf: 1:0, 1:1, 1:2, 2:2, 3:2, 4:2, 5:2, 6:2, 6:3, 7:3, 8:3, 9:3.

Doppel: G. Severins/Schulze 0:3, Wagner/Orschulik 3:1, Hildermann/C. Severins 3:2.

Einzel: G. Severins 1:3, 1:3; Wagner 2:3, 0:3, Hildermann 0:3, Orschulik 1:3, 1:3, Schulze 0:3, C. Severins 3:1.

VfL Winz-Baak II - TT-Team Bochum II 5:9. Auch der VfL Winz-Baak II musste auf vier Ersatzspieler zurückgreifen. „Das wird eine Niederlage“, sagte VfL-Spieler Nico Möller bereits im Vorfeld des Spiels. Und er sollte Recht behalten.

VfL-Ersatzspieler schlagen sich beachtlich

Die Nordstädter kämpften und stemmten sich mit aller Kraft gegen die Pleite, doch der Gegner war einfach zu stark. Die Doppel gestalteten sich knapp, doch immerhin holten die Hattinger zwei der drei Punkte.

Auch in den Einzelspielen schlugen sich die Ersatzleute gut, zwei von ihnen holten sogar Punkte. Dennoch reichte es letztlich nicht für mehr. Die Niederlage bedeutet in der Tabelle den Absturz von Platz zwei auf Rang vier.

Spielverlauf: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4, 5:5, 5:6, 5:7, 5:8, 5:9.

Doppel: Willhardt/Risse 3:0, Neumeier/Schwarz 2:3, Willnik/Herwig 3:2.

Einzel: Willhardt 2:3, 1:3, Neumeier 3:2, 1:3, Wollnik 2:3, 0:3, Schwarz 3:1, 1:3, Herwig 0:3, 2:3, Risse 3:0.

PSV Ennepe - TTC Herne-Vöde 9:0. Etwas mehr als eine Stunde dauerte das Spiel vom PSV Ennepe gegen den TTC Herne-Vöde III. Mit 9:0 ging das Spiel klar an den PSV. Schon in den Doppeln wurde klar, dass die Partie einen deutlichen Ausgang nehmen würde.

Ennepe lässt keine Zweifel an der Überlegenheit aufkommen

Lediglich das Duell von PSV-Doppel Pascal Vogler und Dennis Kilfitt wurde im fünften Satz entscheiden, im letzten Satz gewann das Duo dann aber mit 11:6.

Bis auf zwei Spiele erledigten sich die Einzelduelle bereits nach drei Durchgängen, nur Tim Aurich und Dennis Kilfitt mussten den vierten Satz bemühen um zu gewinnen. Für den PSV war es nicht der erste deutliche Sieg, schon im Derby gegen den EGV Hattingen war das Kilfitt-Team extrem überlegen.

Doppel: Aurich/Hölschen 3:0, Vogler/Kilfitt 3:2, Werning/Kutzner 3:0.

Einzel: Aurich 3:1, Hölschen 3:0, Vogler 3:0, Kilfitt 3:1, Werning 3:0, Kutzner 3:0.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben