Fußball Oberliga

Premierensieg für Sportfreunde Niederwenigern beim FC Kray

Paul Beyer (l.) und Steffen Köfler (r.) haben mit den Sportfreunden Niederwenigern gegen Kevin Kehrmann (m.) und den FC Kray zum ersten Mal auswärts gewonnen.

Paul Beyer (l.) und Steffen Köfler (r.) haben mit den Sportfreunden Niederwenigern gegen Kevin Kehrmann (m.) und den FC Kray zum ersten Mal auswärts gewonnen.

Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Mit dem 3:1-Erfolg in Essen gewinnt der Oberligist aus Hattingen zum ersten Mal in dieser Saison auswärts. Dabei haben die Wennischen auch Glück.

Sie können es nun auch in der Fremde: die Sportfreunde Niederwenigern haben erstmals in der Oberliga auswärts gewonnen. Sie besiegten den FC Kray mit 3:1.

„Es war eine Frage der Zeit, wann es auch auswärts klappen wird, nachdem wir in der Rückrunde den ersten Sieg und einen weiteren Punkt geholt haben“, sagte SFN-Trainer Jürgen Margref, der seine Mannschaft lobte und sie als verdienten Sieger sieht. Auch, wenn es anfangs heikel war. „Die erste Viertelstunde gehörte den Gegnern“, gibt Margref zu. Seine Elf überstand diese kritische Phase allerdings, auch mit etwas Glück, was in der Hinrunde meist fehlte.

Simon Bukowski ist an allen Toren für Niederwenigern beteiligt

Als Krays Philipp Schmidt alleine auf SFN-Torwart Alexander Golz zulief, lupfte er den Ball über ihn, aber auch neben das Tor. Im Gegenzug verpasste es Marc-André Gotzeina zunächst, die Wennische Führung zu erzielen. Doch nur wenig später war es dann soweit: als Simon Bukowski nach einem gar nicht so gelungenem Freistoß von Steffen Köfler im Strafraum an den Ball kam, wurde er gefoult.

Den Strafstoß schoss Gotzeina flach links ein. Kurz darauf war es dann Bukowski selbst, der traf. Die Essener befreiten sich nicht aus ihrer Hälfte, weil Malte Eckert im Mittelfeld ein Kopfballduell gewann und Kento Wakamiya die Kugel in den Lauf von Bukowski chippte. Der zog aus 16 Metern in die obere Torecke ab.

Trainer Jürgen Margref lobt seine Mannschaft

Mit zwei Toren hatte Niederwenigern in der Oberliga noch nicht geführt und arbeitete weiter hart. „Die Jungs haben Vollgas gegeben und sich dafür endlich auch mal auswärts belohnt. Es ist schön zu sehen, wie sie sich Woche für Woche weiter reinhängen“, sagte Margref, dessen Team zwar noch Letzter ist, aber nun acht Punkte hat. Nach Ansicht des Trainers entwickelt sich eine normale Rückrunde, nachdem es nur einen Punkt in der Hinrunde gab.

Kray verkürzte noch vor der Halbzeit, als die Wennischen eine Flanke von der rechten Seite nicht verhindern konnten. Auf Höhe des zweiten Pfostens stand Torjäger Schmidt frei und köpfte den Ball entgegen der Laufrichtung von Keeper Golz in Tor. Direkt nach dem Seitenwechsel parierte Golz stark gegen Schmidt und direkt im Gegenzug erhöhe Bukowski nach Zuspiel von Wakamiya auf 3:1 im Eins-gegen-eins. Wakamiya hatte sogar noch das 4:1 auf dem Fuß.

So haben sie gespielt

FC Kray – SF Niederwenigern 1:3

Tore: 0:1 Marc-André Gotzeina (20.), 0:2 Simon Bukowski (27.), 1:2 (45.), 1:3 Simon Bukowski (52.).

SFN: Golz, Eckert, Wakamiya, Gotzeina (80. Moreno), Beyer, Bukowski (63. Enz), Esser, Gipper (70. Machtemes), Feldmann, Köfler, Kuhlmann (52. Stahl).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben