Fußball-Landesliga

Obersprockhövel will den FC Frohlinde endgültig abhängen

Als Robert Wasilewski beim SCO seinen Trainerjob antrat, lagen die Obersprockhöveler noch zehn Punkte hinter dem FC Frohlinde. 

Als Robert Wasilewski beim SCO seinen Trainerjob antrat, lagen die Obersprockhöveler noch zehn Punkte hinter dem FC Frohlinde. 

Foto: Fischer

Sprockhövel.   Der SC Obersprockhövel kann am Sonntag einen großen Schritt Richtung Aufstieg machen. Voraussetzung ist aber ein Sieg im Topspiel.

Topspiel in Obersprockhövel. Spitzenreiter SCO erwartet am Sonntag auf dem Platz an der Kleinbeckstraße den Tabellendritten FC Frohlinde. Anpfiff ist um 15 Uhr. Zwei Spieltage vor dem Saisonende liegt der SCO drei Punkte vor Frohlinde und einen Zähler vor dem Tabellenzweiten SV Sodingen.

SCO seit zwei Spieltagen ganz vorne

„So wie es aussieht, ist der erste Platz ein direkter Aufstiegsplatz und Rang zwei ein Relegationsplatz. Wir stehen jetzt seit zwei Spieltagen ganz vorne und wollen die Tabellenführung auf jeden Fall verteidigen“, sagt Obersprockhövels Trainer Robert Wasilewski, der am Schlagbaum Mitte März die Nachfolge von Patrick Knieps antrat. Damals schauten die Obersprockhöveler aber allenfalls auf Rang zwei, Platz eins war kein realistisches Ziel.

Im März noch zehn Punkte hinter Frohlinde

Damals lag Obersprockhövel zehn Punkte hinter Frohlinde. Der SCO hatte zu diesem Zeitpunkt zwar ein Spiel weniger als Frohlinde absolviert, aber sieben Punkte Rückstand waren es allemal. Die Entwicklung ist also erstaunlich.

Verdiente 1:3-Niederlage im Hinspiel

Auch das Hinspiel gegen Frohlinde waren die Obersprockhöveler mit großen Erwartungen angegangen. Da wurde eigens ein Fanbus organisiert, um die Mannschaft auf gegnerischem Terrain zu unterstützen. Doch nach dem Abpfiff war die Enttäuschung groß. Obersprockhövel hatte gegen eine routinierte Mannschaft von Frohlinde verdient mit 1:3 verloren.

Wasilewski: „Für solche Tage spielt man Fußball“

Jetzt sind die Voraussetzungen allerdings ganz anders. Der SCO hat einen guten Lauf, Frohlinde dagegen einen, der in die falsche Richtung führt.

Das heißt: Obersprockhövel geht als Favorit in dieses Spiel, in dem im Kampf um den Aufstieg schon eine Vorentscheidung fallen kann. Die Obersprockhöveler können Frohlinde komplett aus dem Rennen schießen. „Frohlinde hilft gegen uns nur ein Sieg weiter. Wir können also davon ausgehen, dass Frohlinde hier offensiv auftritt. Ich rechne mit einem tollen Spiel und freue mich riesig auf Sonntag“, sagt Robert Wasilewski. „Für solche Tage spielt man ja Fußball.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben