Fußball Kreisliga A

Niederbonsfeld kann Serie, Niederwenigern Anschluss schaffen

Kaum zu stoppen waren zuletzt Mustafa Babai (weißes Trikot) und der SuS Niederbonsfeld.

Kaum zu stoppen waren zuletzt Mustafa Babai (weißes Trikot) und der SuS Niederbonsfeld.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Der SuS Niederbonsfeld empfängt sieglosen Gegner, die Reserven der Sportfreunde gehen mit unterschiedlichen Voraussetzungen in ihre Spiele.

In der Essener Kreisliga A sind am Wochenende alle drei Mannschaften aus Hattingen am Ball. In der Kreisliga A2 kann der SuS Niederbonsfeld zuhause gegen die SG Schönebeck (So., 12.45 Uhr) an seine gute Leistung der Vorwoche anknüpfen, die Sportfreunde Niederwenigern II müssen sich beim TuS 81/10 Essen etwas einfallen lasse (So., 11 Uhr). In der Staffel A1 möchten sich die Sportfreunde Niederwenigern III weiter behaupten, als nächstes beim Vogelheimer SV (So., 13 Uhr).

SuS Niederbonsfeld

Der noch ungeschlagene SuS Niederbonsfeld will seine positive Serie in der Essener Fußball-Kreisliga A weiter fortsetzen. Da die bislang sieglose SG Essen-Schönebeck II am Sonntag an der Kohlenstraße gastiert (12.45 Uhr), stehen die Chancen für die Mannschaft von Trainer Stefan Kronen gar nicht schlecht.

Knüpfen die Blau-Weißen an die Leistung der vergangenen Woche an, als der SuS Gegner Schonnebeck II 7:0 abschoss, stehen die Chancen sogar sehr gut. „Meine Mannschaft hat in dem Spiel sehr viel von dem umgesetzt, was wir uns im Training erarbeiten. Die Mechanismen greifen langsam und die Spieler agieren als Team auf dem Platz“, erklärt Stefan Kronen, der am Sonntag selbst nicht vor Ort sein wird und von Co-Trainer Martin Weiß vertreten wird.

Personell sieht es bei den Bonsfeldern ganz gut aus, Philipp Lindemann trainierte zuletzt wieder mit und könnte den Sprung in den Kader schaffen. Fehlen werden hingegen Karim Mokdhim und Guido Amade.

Sportfreunde Niederwenigern II

Carsten Neuhaus, Trainer der Sportfreunde Niederwenigern II, ist am Sonntag als Improvisationskünstler gefragt, wenn seine Mannschaft auswärts auf den TuS 84/10 Essen (So., 11 Uhr) trifft. Die Wennischen müssen nämlich auf wichtige Spieler verzichten.

Sonntag fehlen neben den Langzeitverletzten Kevin Kamperhoff und Moritz Schönert auch noch Kapitän Marius Lünemann und Henrik Eggemann. Zudem wird Torwart Marius Nieland den Schwarz-Gelben eine lange Zeit fehlen, beim Torwarttraining in der vergangenen Woche brach er sich den Knöchel und musste noch am gleichen Abend operiert werden. Für ihn wird in den kommenden Wochen Lars Landmeyer das Tor hüten.

„Wir können nur gewinnen, wenn wir auch Fußball spielen. Das Langholz auszupacken ist nicht unser Ding. Also wollen wir spielerisch überzeugen“, sagt Carsten Neuhaus.

Sportfreunde Niederwenigern III

Die dritte Mannschaft der Sportfreunde Niederwenigern hat sich als Aufsteiger in der Kreisliga A schon ganz gut eingelebt. Das wollen sie am Sonntag beim Vogelheimer SV II (13 Uhr) wieder unter Beweis stellen.

Ein ähnlich wildes und verrücktes Spiel wie zuletzt gegen DJK Dellwig (7:5-Sieg) soll aber verhindert werden. Vor allem in der Defensive müssen sich die Schwarz-Gelben verbessern. „Wir hatten große Probleme im Umschaltspiel, andauernd waren wir hinten in der Unterzahl“, sagt SFN-Coach Philipp Höger.

Die Moral und die Offensivleistung stimmte aber bei den Wennischen. Dreimal holten sie einen Rückstand auf. Die personelle Ausgangsposition für das Spiel in Vogelheim könnte kaum besser sein, Trainer Höger stehen fast alle Spieler zur Verfügung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben