Fußball Kreisliga A

Niederbonsfeld brennt Feuerwerk ab, auch Sportfreunde siegen

Mustafa Babai hat mit dem SuS Niederbonsfeld 8:2 gegen die SG Essen-Schönebeck II gewonnen.

Mustafa Babai hat mit dem SuS Niederbonsfeld 8:2 gegen die SG Essen-Schönebeck II gewonnen.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen. In den Essener A-Kreisligen waren die drei Hattinger Teams am Sonntag am Ball. Der SuS Niederbonsfeld sowie die Reserven der Sportfreunde Niederwenigern haben allesamt gewonnen. Ein Überblick.

SuS Niederbonsfeld - SG Essen-Schönebeck II 8:2

Der SuS Niederbonsfeld hat die Freude am Toreschießen gefunden. In der vergangenen Woche traf er siebenfach ins gegnerische Netz, diesmal legte er sogar noch einen Treffer drauf. 8:2 gewann die Elf von der Kohlenstraße am Sonntag gegen die SG Essen-Schönebeck II.

Der Start verlief aber noch schleppend, nach vier Minuten geriet der SuS in Rückstand. „Das war aber der nötige Wachmacher“, sagte SuS-Co-Trainer Martin Weiß. „Danach haben wir wirklich guten Fußball gespielt.“ Innerhalb von nur wenigen Augenblicken schraubte der SuS das Ergebnis auf 5:1 und erhöhten in der zweiten Halbzeit weiter.

Tore: 0:1 (4.), 1:1 Khalid Waziri (9.), 2:1 Timo Kemper (14.), 3:1, 4:1 Nico Kerkemeier (18., 21.), 5:1 Felix Hoffmann (22.), 5:2 (35.), 6:2 Mustafa Babai (51.), 7:2 Hartmut Brand (64.), 8:2 Timo Kemper (82.).

SuS: Krause, Cziesla, Angerstein, Waziri (72. Gabriel), Kemper, Kerkemeier (64. Lindemann), Aus dem Siepen, Albers, Hoffmann, Brand, Babai. (84. Bachmann).

TuS Essen - SF Niederwenigern II 2:3

Die Sportfreunde Niederwenigern II haben den zweiten Sieg in Folge eingefahren, auch wenn dieser eine Zeit lang deutlich wackelte. Letztlich besiegten sie aber den TuS 84/10 Essen mit 3:1.

Mit einer 2:0-Führung gingen die Wennischen in die Pause, die Leistung stimmte. Doch ein kleiner Fehler und das anschließende Gegentor zerrten an den Nerven der Schwaz-Gelben. „Wir waren plötzlich nervös und kriegen das 2:2“, sagt Coach Carsten Neuhaus. „Zum Glück machen wir noch das 3:2. Es war ein dreckiger, etwas ekliger Sieg.“

Tore: 0:1 Maximilian Golz (13.), 0:2 Mario Kraushaar (40.), 1:2 (47.), 2:2 (58.), 2:3 Sebastian Schnell (74.).

SFN: Landmeyer, Schnell, Schönmeyer, F. Lümmer, Mianecki, Hendricks (59. August), Golz, Löhrmann (65. Welticke), Stock (79. Collenberg), Plückthun (75. Margref), Kraushaar.

Vogelheimer SV II - Niederwenigern III 4:6

Bei den Sportfreunden Niederwenigern III ging es erneut spektakulär zu. In der vergangenen Woche siegten sie 7:4, diesmal gewannen sie 6:4. Gegner war der Vogelheimer SV II.

Den schönste Treffer erzielte Sascha Friedrich. Er überrumpelte den Torwart aus 45 Meter. „Unsere Offensive ist stark, leider kriegen wir zu viele Tore. Ich bin halbzufrieden“, sagte Trainer Philipp Höger.

Tore: 0:1 Sascha Friedrich (21.), 0:2 Jonas Stürmer (24.), 1:2 (40.), 2:2 (47.), 2:3 Sascha Friedrich (51.), 2:4 Sascha Friedrich (61.), 3:4 (66.), 4:4 (72.), 4:5 Konstantin Konrad (85.), 4:6 Sascha Friedrich (88.).

SFN: Zarth, Schäfer (67. Speh), Lawal, Ebert (73. Kamperhoff), Tempel, Friedrich, Dahlhaus (85. Brüning), Geißler, Stürmer, Konrad, Förster.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben