Fußball Kreisliga A

Hiddinghauser FV plant weiter mit offensivem Spielstil

Hiddinghausens Trainer Frank Dichtiar setzt wieder auf Offensivpower.

Hiddinghausens Trainer Frank Dichtiar setzt wieder auf Offensivpower.

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Sprockhövel.  Die Vorgehensweise gegen den Tabellenführer hat den Hiddinghauser FV dazu ermutigt, den Weg weiter einzuschlagen. Dazu ist ein Stürmer zurück.

Den Spitzenreiter FC Hellas/Mak. Hagen nervte der Hiddinghauser FV ganz schön. Die Elf von Trainer Frank Dichtiar presste hoch, stellte früh zu und hatte Chancen sogar einen Punkt an der Albringhauserstraße zu behalten. Beim Auswärtsspiel gegen die SpVg. Hagen 11 II (So., 12.45 Uhr) soll eine ähnlich offensive Taktik zum Erfolg führen.

Auf der Torhüterposition haben die Hiddinghausener aktuell Probleme, drei der vier Keeper stehen nicht zur Verfügung. Sonntag muss nun also der Torwart der zweiten Mannschaft aushelfen. Adrian Adamski wird die Stelle von Thomas Ras einnehmen, der sich gegen Hellas eine Prellung zuzog. „Ich habe Vertrauen, dass er seine Sache gut machen wird. Er ist ein alter Hase“, sagt HFV-Trainer Dichtiar, der früher selbst zwischen den Pfosten stand.

Marcel Adamietz ist nach seiner Sperre zurück

Im Angriff kann der Coach wieder auf Marcel Adamietz zurückgreifen. Er ist nach seiner Rot-Sperre wieder einsatzberechtigt. Seine Chancen, gleich wieder von Beginn aufzulaufen, sind groß. „Marcel ist ein guter Kicker und vor allem trainingsfleißig“, so Dichtiar.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben