Fußball Kreisliga A

Hiddinghausens Trainer kritisiert Einstellung der Reserve

Roberto Balbo und seine Kollegen des Hiddinghauser FV mussten gegen Concordia Hagen bis auf eine Ausnahme durchspielen.

Roberto Balbo und seine Kollegen des Hiddinghauser FV mussten gegen Concordia Hagen bis auf eine Ausnahme durchspielen.

Foto: Mustafa Balci

Sprockhövel.  Die erste Mannschaft des Hiddinghauser FV hätte gegen Concordia Hagen mehr Personal gebraucht. Aus der Zweiten kam aber keine Hilfe.

„Das war unser bestes Saisonspiel bisher“, sagte Hiddinghausens Trainer Frank Dichtiar. „Leider hat es nicht zu einem Sieg gereicht. Die Jungs, die auf dem Patz gestanden haben, hätten sich mindestens einen Punkt verdient gehabt.“ Letztlich verlor der HFV allerdings mit 2:3 gegen Concordia Hagen.

Durch Marcel Adamietz gingen die Hiddinghausener in Führung, und erhöhten in der zweiten Halbzeit sogar noch auf 2:0, erneut durch Adamietz. Per Sonntagsschuss gelang Hagen der Anschluss und die Gelb-Rote Karte für Deniz Celik spielte den Gästen noch mehr in die Karten.

Bei Gastgebern lassen Kräfte nach

Die Gastgeber verließen die Kräfte, die angeschlagenen Spieler konnten aber nicht ausgewechselt werden, weil keine Alternativen mehr auf der Bank waren. „Von der zweiten Mannschaft hat sich niemand bereiterklärt, noch bei uns zu spielen. Das kann nicht sein. Hätten wir noch zwei- oder dreimal wechseln können, hätten wir dieses Spiel nicht verloren. Ich habe deswegen mit dem Vorstand gesprochen,“, sagte Dichtiar. „Das geht so nicht.“

Hiddinghauser FV – Concordia Hagen 2:3

Tore: 1:0 Marcel Adamietz (11.), 2:0 Marcel Adamietz (69.), 2:1 (70.), 2:2 (80.), 2:3 (82.).

HFV: Poburski, Buchmüller, Celik, Balbo, Adamietz, Exposito, Zijadic (61. Lacaria), Schneider, Arndt, Dzikowski, Lohmann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben