Fußball Testspiele

Hattinger und Sprockhöveler Teams treffen häufig aufeinander

Dirk Sörries, Trainer des TuS Hattingen, präferiert Spiele gegen Gegner aus der direkten Umgebung.

Dirk Sörries, Trainer des TuS Hattingen, präferiert Spiele gegen Gegner aus der direkten Umgebung.

Foto: Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Hattingen/Sprockhövel.  In der Vorbereitung sind die Derbys zwischen Teams der beiden Städte beliebt, in der Meisterschaft sind die Duelle selten und auch kaum möglich.

Während der Meisterschaft treffen sich Hattinger und Sprockhöveler Vereine so gut wie nie, in der Vorbereitung sind die Spiele zwischen Teams der beiden Städte beliebt.

Der SC Obersprockhövel, der TuS Hasslinghausen und der TuS Hattingen spielen indirekt sogar ein kleines Turnier aus, denn diese drei Teams treffen jeweils in Einzelspielen aufeinander. Zunächst empfängt der SCO den TuS Hattingen (9. August), dann folgt das Spiel des TuS Hasslinghausen gegen die Hattinger (16. August) und wiederum eine Woche später erwartet Hasslinghausen das Team von Trainer Robert Wasilewski am Landringhauser Weg.

Verhindertes Duell zwischen Welper und Obersprockhövel

In der Meisterschaft treffen Hattinger und Sprockhöveler Vereine deshalb nicht aufeinander, weil sie in unterschiedlichen Kreisen spielen. Die Sprockhöveler Teams sind dem Kreis Hagen zugeordnet, die meisten Hattinger Teams dem Kreis Bochum.

Ausnahmen sind die Sportfreunde Niederwenigern und der SuS Niederbonsfeld. Die beiden Vereine gehören dem Verband Niederrhein an und spielen im Kreis Essen. Spiele zwischen einem Sprockhöveler Team und einer Hattinger Mannschaft sind nur dann möglich, wenn sie überkreislich spielen.

In der Landesliga hätte es zu einem Duell zwischen dem SC Obersprockhövel und der SG Welper kommen können, doch die Teams wurden in unterschiedliche Staffeln eingeteilt.

Die kurzen Anfahrtswege sind ein Grund für die vielen Spiele

Die Zweitvertretung des TuS Hattingen schätzt ebenfalls die kurzen Wege nach Sprockhövel, die Elf von Neu-Coach Ralph Bodenburg testet in der Vorbereitung gegen den SC Obersprockhövel II (9. August) und auch gegen den TuS Hasslinghausen (27. August).

Die Bezirksliga-Mannschaft der Rot-Weißen wird bevor es zu den kleinen Derbys kommt, aber noch einige Kilometer abspulen müssen. Für das kommende Wochenende hat Hattingens Trainer Dirk Sörries ein Trainingslager angesetzt. „Da stehen insgesamt sechs Einheiten an. Vor allem werden wir dann im Ausdauerbereich arbeiten“, sagt Sörries.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben