Fußball Oberliga

Hasan Ülker ist der Königstransfer der TSG Sprockhövel

Ein Bild aus alten Tagen, an das sich die Fans der TSG Sprockhövel gerne gewöhnen dürften: Hasan Ülker dreht jubelnd ab.

Ein Bild aus alten Tagen, an das sich die Fans der TSG Sprockhövel gerne gewöhnen dürften: Hasan Ülker dreht jubelnd ab.

Foto: Volker Speckenwirth

Der Stürmer spielte bis zum Sommer 2015 für Sprockhövel und startete dann seine Profikarriere. Aus der Türkei kehrt er zurück zur TSG.

Nur wenige Tage bevor das Transferfenster schließt hat Oberligist TSG Sprockhövel für einen echten Kracher gesorgt. Hasan Ülker, der bereits in der Jugend für die TSG aufgelaufen war und bis zum Sommer 2015 in Sprockhövel kickte, ist zurück. Zuletzt spielte der Offensivakteur in Karagümrük in der dritten türkischen Liga, jetzt wird er wieder im Baumhof auflaufen und versuchen an alte Zeiten anzuknüpfen.

56 Spiele absolvierte Hasan Ülker für die Senioren der TSG Sprockhövel, dabei erzielte er 13 Tore und legte neun Treffer auf. Zuvor hatte er bereits in der U19 für die TSG gespielt, ausgebildet wurde er in der Nachwuchsabteilung des Wuppertaler SV.

Im Sommer 2015 folgte dann der Wechsel zum FC Hansa Rostock – Ülker schlug die Profilaufbahn ein. Zehnmal lief er in der dritten Liga auf, dabei gelang ihm ein Tor. Außerdem spielte er 25 Mal für die zweite Mannschaft der Rostocker in der Oberliga Nord – 14 Tore konnte er verzeichnen. Aus dem hohen Norden folgte im vergangenen Sommer der Wechsel in den Süden Europas zu Menemen Belediyespor in die dritte türkische Liga – im Januar zog er weiter zu Fatih Karagümrük.

Neun Einsätze für Karagümrük

Während er für Belediyespor nur zu 19 Einsatzminuten in der Liga und insgesamt 68 Minuten im Pokal kam – immerhin ein Treffer gelang ihm in der ersten Runde gegen Darica GB – lief es in Karagümrük besser. Neunmal durfte er in der vergangenen Rückrunde auflaufen – ein Tor blieb ihm aber verwehrt. So kehrte er dem Klub wieder den Rücken und schlug seine Zelte wieder in Deutschland auf. Seit gestern steht auch fest wo: Künftig wird Ülker wieder für Sprockhövel auf Torejagd gehen.

„Er wollte sich bei uns eigentlich nur für weitere Aufgaben fit halten“, sagt Patrick Rohde, sportlicher Leiter des Oberligisten. Dann zeichnete sich die Gelegenheit ab Ülker an den Verein zu binden, kurz vor Ablauf des Transferfensters ist das der TSG nun gelungen. Der stellvertretende Geschäftsführer André Meister freut sich über die Verpflichtung des Offensivspielers. „Er wird der Mannschaft einen großen Schub geben“, sagt er.

Nach drei Spieltagen belegt die TSG den vierten Platz in der Oberliga Westfalen, konnte nach einer 0:1-Niederlage zum Saisonauftakt beim Holzwickeder Sport Club zuletzt zwei Siege einfahren. Dem deutlichen 6:0-Erfolg gegen den FC Gütersloh ließ die Mannschaft von Andrius Balaika ein 1:0 bei Rot-Weiß Ahlen folgen.

Balaika war es auch, der den Kontakt zu Hasan Ülker herstellte. „Wir freuen uns, dass wir den Transfer von einem offensiv erfahrenen Spieler, der in der dritten Liga Profierfahrung gesammelt hat, realisieren können“, so Patrick Rohde. Der 23-Jährige Ülker könnte der TSG bereits am kommenden Wochenende zur Verfügung stehen, dann gastiert am Sonntag, um 15 Uhr, der SV Westfalia Rhynern im Baumhof.

Letzter Einsatz im Juni 2015

Für den Einsatz am Wochenende ist entscheidend, ob die Formalitäten fristgerecht geklärt werden. Unabhängig davon weiß Trainer Andrius Balaika um die Qualitäten seiner Neuverpflichtung: „Er ist selbst noch sehr jung, verfügt aber über viel Erfahrung und versucht unseren jungen Spielern schon zu helfen.“ Ülker wolle in Deutschland Fuß fassen und sei der Meinung, dass die TSG dafür der perfekte Verein ist. „Hasan kennt die Umgebung, fühlt sich hier sehr wohl“, so Balaika. Bereits seit einigen Wochen trainiert der Stürmer mit der Mannschaft, nun ist der Transfer fix.

Das Duell des Vierten gegen den Fünften der Oberliga könnte also – wenn alles glatt geht – nach 1176 Tagen der erste Auftritt von Hasan Ülker im Trikot der blau-weißen sein. Damals, am 15. Juni 2015 verabschiedete er sich in Richtung dritte Liga. Im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld II traf er zum 1:0 – es war sein siebtes Saisontor, der Bestwert in dieser Saison unter allen TSG-Spielern. Das Spiel gewann die TSG mit 3:0 und schloss die Saison als 14. ab. Nun sollen wenn möglich viele weitere Treffer folgen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben