Fußball Kreispokal

Hammerthaler SV wirft Hedefspor Hattingen aus dem Kreispokal

Dennis Behrenbeck (m.) traf beim 5:2-Sieg seines Hammerthaler SV gegen Hedefspor Hattingen einmal.

Dennis Behrenbeck (m.) traf beim 5:2-Sieg seines Hammerthaler SV gegen Hedefspor Hattingen einmal.

Foto: Biene Hagel / Funke Foto Services

Hattingen  Der B-Ligist überzeugt beim 5:2-Erfolg über den A-Ligisten. Hedefspor wird in einer Phase gefährlicher, dann trifft nur noch Hammerthal.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe und doch ist das Ergebnis recht deutlich ausgefallen: Der Hammerthaler SV hat am Mittwochabend in der zweiten Runde des Kreispokals Hedefspor rausgeworfen, 5:2 stand es nach Abpfiff.

"Wir waren feldüberlegen, haben und aber insgesamt zu wenige Chancen herausgespielt", bedauerte Hedef-Trainer Veli Kutlu. Seine Mannschaft wurde vor eine neue Aufgabe gestellt. Denn während sie in der Kreisliga A bislang immer auf den Gegner reagieren musste, musste sie in Kutlus Augen gegen den B-Ligisten agieren. Doch ein langer Ball über die Gäste-Abwehr wurde von Pierre Ehlert per Heber ins Netz befördert. Per Strafstoß glich Hasan Cenk für Hedef aus.

Hedefspor trifft erst kurz vor Schluss ein zweites Mal

"Danach gab es eine Phase, in der Hedefspor gefährlicher wurde. Wir haben es aber recht ordentlich gemacht, es war ein erfolgreicher Abend für uns", freute sich HSV-Trainer Alfonso Bosco. Dessen Elf legte das zweite Tor nach, Dennis Behrenbeck traf per Nachschuss nach einer Eins-gegen-Eins-Situation. Die weiteren Tore für die Gastgeber fielen nach Kombinationen aus dem Spiel heraus, kurz vor Schluss traf Cenk dann noch einmal für Hedef.

Bosco lobte seine Mannschaft, die mit dem schwächelnden A-Ligisten mithielt. "Wir werden das aber noch einmal einordnen und wollen uns jetzt wieder voll auf die Meisterschaft konzentrieren", sagte er.

So haben sie gespielt

Hammerthaler SV - Hedefspor Hattingen 5:2

Tore: 1:0 Pierre Ehlert (13.), 1:1 Hasan Cenk (FE/60.), 2:1 Dennis Behrenbeck (60.), 3:1 Pierre Ehlert (63.), 4:1 Mikail Bozkurt (65.), 5:1 Julian Stefaniak (80.), 5:2 Hasan Cenk (88.).

HSV: Zimmer, Gajewski (67. Stefaniak), Steger, Silijkovic (56. Bozkurt), Bosco (46. Behrenbeck), Neumeister, Engelmann, T. Wohlfahrt, M. Wohlfahrt, Ehlert, Marzinkowksi.

Hedef: Akaslan, B. Tas, Martynus (70. S. Cenk), Köprübasi, Yalman, Bekdamar, Piskin (81. Cirlan), H. Cenk, Tiris, Mertens, Wünnenberg (30. Abanoz).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben