Handball Kreisliga

Galbas streicht bei der DJK Welper II Spieler aus dem Kader

Dominik Bauer hat sich am Knie verletzt und wird erstmal nicht für die DJK Westfalia Welper II auflaufe.

Dominik Bauer hat sich am Knie verletzt und wird erstmal nicht für die DJK Westfalia Welper II auflaufe.

Foto: Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Der Trainer der Welperaner reagiert auf die erneut mangelnde Einstellung. Er baut gegen den VfL Gladbeck III auf junge Spieler und die Statistik.

Vor dem Spiel gegen den VfL Gladbeck III (Sa, 16 Uhr) hat Trainer Dennis Galbas von seiner DJK Westfalia Welper II eine Reaktion auf die zuletzt nicht zufriedenstellende Leistung gefordert. Zudem hat er einige Personalentscheidungen getroffen.

„Einige Spieler sind nun erstmal nicht mehr im Kader. Dadurch, dass ich die Einstellung schon ein paar mal bemängelt hatte, musste ich nun reagieren. Wir müssen nach den Vorgaben spielen, die ich als Trainer mache. Manche können nicht einfach so spielen, wie sie denken, dass Handball funktioniert“, betonte der Coach, der vermutlich mit einem jüngeren Kader ins Spiel gehen wird, in dem auch wieder einige A-Jugendliche stehen werden.

Trainer Galbas setzt auf die Heimstärke der DJK Welper II

Dominik Bauer hat sich zudem am Knie verletzt und fällt erstmal aus. Die DJK Welper wohl auch auf eine junge gegnerische Mannschaft treffen. „Man weiß aber nie so genau, wer dort spielt“, so Galbas, der den VfL III als Wundertüte bezeichnet.

„Wir müssen auf jeden Fall ein gutes Spiel zeigen, da die Gladbecker gut ausgebildet sind“, weiß der DJK-Trainer, der auf seine 5:1-Deckung mit einem Doppelblock setzt und nach vorne viel Tempo aus der Grundbewegung fordert. „Das hat im Training gut geklappt und so können wir die zwei Punkte behalten“, schätzt Galbas, der von einer guten Trainingswoche spricht und auf die bisherige Heimstärke setzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben