Handball Bezirksliga

DJK Westfalia Welper steht nun auch in den Startlöchern

Markus Büttner hat sich in der Vorbereitung als klare Nummer eins der DJK Westfalia Welper hervorgetan.

Markus Büttner hat sich in der Vorbereitung als klare Nummer eins der DJK Westfalia Welper hervorgetan.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Gut vorbereitet steigt die DJK Welper kommende Woche ins Ligageschehen ein. Die Trainingssteuerung hat sich verändert, das Personal entwickelt.

Die Konkurrenz ist bereits wieder am Ball gewesen, während die DJK Westfalia Welper noch nicht wieder um Punkte in der Halle gespielt hat. Das noch längere Warten also bis zur Rückkehr ins Ligageschehen hat kommende Woche ein Ende. Los geht es für die Welperaner mit dem verspäteten Saisonstart am Samstag, 24. Oktober, mit dem Heimspiel gegen den TuS Bommern II.

Nachdem die DJK in den vergangenen Jahren wiederholt nur haarscharf am Aufstieg in die Landesliga vorbeischrammte, gab es in der im Frühjahr wegen der Corona-Pandemie nach 19 von 26 Spieltagen abgebrochenen Saison einen herben Rückschritt. Die Mannschaft von Trainer Michael Wolf belegte in der Abschlusstabelle aufgrund der Quotenregelung zwar den zehnten Rang, ein Abstieg in die Kreisliga war zu diesem Zeitpunkt allerdings noch möglich.

Trainingssteuerung

Im Lager der Welperaner hat man Konsequenzen gezogen und sich im Bereich der Trainingssteuerung neu aufgestellt. Die Bezirksliga- und die Kreisligamannschaft werden während der neuen Saison gemeinsam trainieren. Zudem soll durch das Ausnutzen von Freispielmöglichkeiten eine größere Fluktuation zwischen den beiden Teams möglich werden.

Vorbereitung

Die Vorbereitung wurde in zwei Phasen unterteilt. Im ersten Abschnitt übernahm der spielende Co-Trainer Tobias Lask die Aufgabe, die Spieler konditionell in einen guten Zustand zu bringen und einige Testspiele zu leiten. Noch vor dem Trainingswochenende Mitte September war dann auch der beruflich stark angespannte Michael Wolf („Tobi Lask leistet hervorragende Arbeit und hält den Vereinsgedanken wie kaum ein anderer hoch“) wieder mit an Bord. Gemeinsam wurde zum Feinschliff angesetzt.

Fazit von Michael Wolf: „Wir haben eine gute Vorbereitung hingelegt. Das hat Spaß gemacht. Es waren immer sehr viele Spieler da. Das ist äußerst effektiv, da bleibt viel hängen.“ Dass die Worte des Trainers zutreffen, wurde besonders im letzten Testspiel beim Bezirksligisten HSG Hohenlimburg II (34:33) sichtbar. „So schnell bin ich ja eigentlich nicht zufrieden. Da haben wir es aber richtig gut gemacht“, so Wolf Ende September.

Personal

Auf der Torhüterposition hat sich Markus Büttner durch eine exzellente Vorbereitungsphase in die Pole-Position gebracht. „Bütti hat sich überragend präsentiert und ist auch körperlich in hervorragender Verfassung. Er ist unsere Nummer eins“, betont Wolf. Aber auch mit André Bauer, Andreas Moog und Thimo Wanders ist der Übungsleiter zufrieden und sieht sich bei den Keepern gut aufgestellt. Selbst überrascht zeigte sich Wolf von den großen Entwicklungsschritten bei Max Kothe-Marxmeier und Felix Buchmüller. „Die beiden haben sehr viel von dem umgesetzt was wir ihnen mit auf den Weg gegeben haben. Das ist natürlich erfreulich“, so der Coach.

Unerwartet schnell hat sich auch Jonas Grimm-Windeler wieder akklimatisiert. Der lange verletzte Linkshänder wollte sich eigentlich mit einem Langzeitplan wieder langsam herantasten, hat aber schon gute Fortschritte gemacht. Wolf: „Jonas ist zwar noch nicht wieder der Alte, könnte schon bald zum Spieltagsaufgebot gehören.“ Vorerst nicht dabei sind Marvin Gebel (berufliche Gründe) sowie die beiden verletzten Marvin Muckenhaupt und Kai Schaller.

Kader

Die Torhüter sind Markus Büttner, André Bauer, Andreas Moog, Thimo Wanders. Auf dem Feld agieren David Rehbein, Tobias Lask, Nils Pradtke, Björn Trompeter, Jonas Decker, Emanuel Jess, Jonas Grimm-Windeler, Max Kothe-Marxmeier, Felix Buchmüller, Daniel Propp. Die Nachwuchsspieler Kevin Borsutzky und Jonathan König sollen das Aufgebot ergänzen.

Trainer

Michael Wolf und sein spielender Co-Trainer Tobias Lask trainieren nun die Bezirksliga- und die Kreisligamannschaft in gemeinsamen Einheiten. Die Gespräche über einen noch gesuchten Teamverantwortlichen für die zweite Mannschaft an den Spieltagen befinden sich in der Endphase. Marc Schulz und Manuel Maerz kümmern sich um die dritte Mannschaft, die sich in der vergangenen Saison zurückgezogen hatte und nun in der 2. Kreisklasse spielt.

Weitere Sportnachrichten aus Hattingen und Sprockhövel lesen Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben