Handball Kreisliga

DJK Welper II verliert mit wenigen Spielern und wenig Wille

Welpers Trainer Dennis Galbas war nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

Welpers Trainer Dennis Galbas war nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

Foto: Biene Hagel / Funke Foto Services

Hattingen.  In Recklinghausen tritt Welper nur mit acht Spielern an. Die zeigen nicht den nötigen Einsatz, den der Trainer nicht zum ersten Mal fordert.

Nach sieben Absagen ist die Reserve der DJK Welper mit nur acht Spielern zum PSV Recklinghausen II gefahren und hat sich dort nicht gut präsentiert, was die hohe 23:35-Niederlage laut Trainer Dennis Galbas erklärt.

„Wir haben uns zu viel mit uns selbst beschäftigt und die Einstellung hat wieder nicht gestimmt. Die Prioritäten liegen im Moment einfach nicht da, wo sie liegen sollten“, kritisierte Galbas, dessen Team mit einer 6:0-Deckung die Kräfte sparte, dabei aber nicht gut auf die Gegner eingegangen ist, die häufig trotzdem getroffen haben. Die Gegner hatten einen viel breiteren Kader zur Verfügung, konnten dadurch durchwechseln und spielten cleverer als Welper.

Trainer Galbas übt erneut Kritik

„Die nächsten Wochen werden dann zeigen, inwiefern sich die Spieler in der Pflicht spüren, das Ruder herumzureißen und dann auch Punkte zu holen“, sagte Galbas.

PSV Recklinghausen II - DJK Westfalia Welper II 35:23

DJK: Wanders; Filter, Kothe-Marxmeier (8/1), Kryst (3), Witt (3), Mühle, Striebeck (3), Bauer (6).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben