Fußball Bezirksliga

Die SG Welper möchte zurück zu alter Stärke finden

Frederic Krawinkel (l.) steht wieder im Kader der SG Welper.

Frederic Krawinkel (l.) steht wieder im Kader der SG Welper.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Die Sportfreunde Wanne-Eickel bezeichnet Welpers Trainer als Wundertüte. Einen Spieler aus den Reihen der Gäste kennt er allerdings ganz gut.

Das 1:1 im Derby gegen TuS Hattingen hat die Sportgemeinschaft Welper aufgearbeitet. „Der TuS hat das gut gemacht, aber wir waren spielerisch auch nicht so überzeugend“, sagt SG-Coach Seung-Man Hong mit einigen Tagen Abstand. Das soll sich im Heimspiel gegen die Sportfreunde Wanne-Eickel nun wieder ändern.

„Wir haben zuletzt zu ergebnisorientiert gespielt und zu sehr versucht, Max Claus irgendwie in Szene zu setzen. Darunter hat unser Fußballspiel gelitten, jetzt wollen wir das wieder bei uns in den Fokus rücken“, erklärt Hong. Die Gegner Sportfreunde Wanne-Eickel bezeichnet Welpers Trainer als „Wundertüte“. Und ein Blick auf die Ergebnisse geben ihm da Recht, denn diese sind teilweise kurios: Schon fünfmal gewannen die Sportfreunde mit vier Toren Unterschied oder höher. Die größte Überraschung landeten die Gäste gegen den TuS Heven, als sie mit 6:1 die Elf von Trainer Thorsten Kastner besiegten.

Hong hat Wannes Kapitän bei Hedefspor trainiert

„Wanne-Eickel hat eine junge, talentierte Mannschaft, die gespickt ist mit ein paar erfahrenen Spielern“, sagt Hong. Mit einem dieser erfahrenen Akteure hat Hong auch schon zusammengearbeitet. In seiner Zeit bei Hedefspor Hattingen trainierte er nämlich Mark Heinrich, der die Sportfreunde als Kapitän auf das Feld führt. „Es muss ja Gründe geben, warum Wanne-Eickel schon so häufig hoch gewonnen hat, dann aber wieder Punkte liegen gelassen hat. Wir werden es am Sonntag sehen“, so Hong.

Personell ändert sich im Vergleich zur Vorwoche nur wenig. Aykut Akyildiz, der sich im Derby gegen den TuS verletzte und frühzeitig ausgewechselt werden musste, plagt sich mit einem Muskelfaseriss herum und wird in diesem Jahr wohl nicht mehr spielen. Zudem ist Serdar Bastürk noch immer verletzt. Zurück im Kader und wohl auch in der Startformation ist allerdings Linksverteidiger Frederic Krawinkel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben