Fußball Bezirksliga

Der TuS Hattingen steht vor richtungsweisenden Tagen

Cedric Petz und der TuS waren zuletzt gut in Form.

Cedric Petz und der TuS waren zuletzt gut in Form.

Foto: Manfred Sander

Hattingen.   Die Rot-Weißen treffen am Donnerstagabend auf das abgeschlagene Schlusslicht SV Höntrop, ehe es am Ostermontag gegen Eppendorf geht.

Die Formkurve des Fußball-Bezirksligisten TuS Hattingen zeigt wieder nach oben. Die Mannschaft von Trainer Marius Kundrotas hat die vergangenen drei Spiele gewonnen und sich so zunächst auf einen sicheren Platz im Abstiegskampf gehievt und sich dann ein kleines Punktepolster aufgebaut.

Acht-Punkte-Polster

Dieses Polster können die Hattinger in den kommenden Tagen noch weiter aufbessern. Am Gründonnerstagabend erwarten die Rot-Weißen das abgeschlagene Schlusslicht SV Höntrop am Wildhagen (19 Uhr), Ostermontag steht dann die Auswärtspartie bei Schwarz-Weiß Eppendorf (15 Uhr, Engelsburger Straße 61, Bochum) an. Mit weiteren sechs Punkten würden die Hattinger den Klassenerhalt immer wahrscheinlicher machen. „Wir wollen natürlich beide Spiele gewinnen“, sagt Frank Möller, Geschäftsführer des TuS Hattingen. „Nach den vergangenen Siegen haben wir aber nicht mehr den Druck unbedingt gewinnen zu müssen.“

Stockum und Eppendorf unter Druck

Diesen Druck haben nun vor allem Eppendorf und Stockum. Beide Teams haben sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer und acht Punkte Abstand zum TuS Hattingen. Die Bochumer spielen am Donnerstag beim

TuS Harpen und am Ostermontag eben gegen die Hattinger. Die Stockumer müssen Montag bei Adler Riemke heran. Das könnte für die Wittener fast schon ein Abstiegsendspiel sein, denn Riemke ist das Team, das den letzten sicheren Rang in der Liga besetzt.

Ein Geniestreich rettete dem TuS drei Punkte

Hattingens Gegner Höntrop hat mit dem Abstiegskampf schon abgeschlossen, die Gäste haben keine Chance mehr noch die Klasse zu halten. Bisher holte der SV nur mickrige 13 Punkte aus 26 Spielen. Im Hinspiel gegen den TuS waren die Bochumer aber nah an einem Punktgewinn dran. Nur ein Geniestreich von David Arguelles, der einen direkten Freistoß verwandelte, bescherte dem TuS den 2:1-Sieg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben