Fußball Kreisliga A

Der TuS Hasslinghausen unterliegt in letzter Minute

Julien Defontaine und der TuS Hasslinghausen gingen gegen den FC Herdecke-Ende im letzten Moment leer aus.

Julien Defontaine und der TuS Hasslinghausen gingen gegen den FC Herdecke-Ende im letzten Moment leer aus.

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Sprockhövel.  Gegen den FC Herdecke-Ende hätte der TuS Hasslinghausen fast einen Punkt mitgenommen. Doch dann kam die letzte Aktion im Spiel.

Bis in die Nachspielzeit hinein sah es so aus, als könnte der TuS Hasslinghausen einen Punkt beim großen Favoriten Herdecke-Ende mitnehmen, doch Sekunden vor dem Schlusspfiff schoss Marvin Kleinau den Spitzenreiter zum 2:1-Sieg und die Hasslinghausener verließen mit leeren Händen das Feld.

„Es war unsere beste Saisonleistung, aber in Herdecke-Ende kriegen wir seit vier Jahren immer in der Nachspielzeit ein Gegentor“, sagte TuS-Co-Trainer Christian Parlow. Seine Mannschaft hatte in der ersten Hälfte alles im Griff und schoss verdient das 1:0. „Dann hat der Schiedsrichter einen Elfmeter gegeben, obwohl eigentlich unser Spieler gefoult wurde“, so Parlow.

Herdecker Spieler wird Tätlichkeit nachgesagt

Und so fiel das 1:1. „Schlimmer als die Niederlage war aber das Verhalten eines Herdeckers, der unseren Kapitän zweifach ins Gesicht geschlagen hat“, so Christian Parlow.

Herdecke-Ende – Hasslinghausen 2:1

Tore: 0:1 Jeff Minutolo (26.), 1:1 (FE, 61.), 2:1 (90.+4).

TuS: Muthmann, Krämer, Schubert, Lobeck (57. Carignano), Sallami (64. Dudek), Minutolo, Defontaine (74. Berends), Hannemann (82. da Silva), Oussar, Chaoui, Kilic.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben