Fußball Kreisliga A

Der TuS Blankenstein bleibt trotz schlechter Bilanz geduldig

Torwart Kevin Klink fehlt dem TuS Blankenstein gegen Concordia Wiemelhausen II.

Torwart Kevin Klink fehlt dem TuS Blankenstein gegen Concordia Wiemelhausen II.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Die Niederlagenserie ist für den Kreisligisten kein Grund zur Unruhe. Der Einsatz zuletzt machte Mut, die Stimmung ist aber trotzdem gedrückt.

Trotz der Niederlagenserie von sechs Pleiten in Folge bleibt der TuS Blankenstein ruhig und geduldig. „Die Leistungen werden immer besser und irgendwann treffen wir das Tor und dann werden wir auch wieder Spiele gewinnen“, sagt Blankensteins Trainer Vladislav Dinges. Im Heimspiel gegen Concordia Wiemelhausen II startet der TuS Sonntag (15 Uhr) den nächsten Versuch.

Zuletzt lieferte die Dinges-Elf eine gute erste Halbzeit gegen Rot-Weiß Stiepel ab, erspielte sich Chancen, nutzte sie aber nicht. Und genau das rächte sich. „Nach dem Gegentor kurz vor der Pause waren alle sehr enttäuscht und geknickt“, so Dinges.

Torhüter Kevin Klink fehlt

„Danach haben wir nicht mehr zu unserem Spiel gefunden. Mit etwas mehr Frische wird das am Sonntag anders aussehen.“ Torwart Kevin Klink fehlt dem TuS, dafür rückt Aaron Albrecht in die Startelf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben