Fußball Landesliga

Der SC Obersprockhövel überfordert Viktoria Resse

Beim SCO durfte gleich sechfach gejubelt werden

Beim SCO durfte gleich sechfach gejubelt werden

Foto: Walter Fischer

Sprockhövel.   Viel Tempo, viel Spielwitz: Die Elf von Trainer Robert Wasilewski gewinnt am Gründonnerstag mit 6:1 gegen die abstiegsbedrohten Gelsenkirchener.

Eine solche Leistung seiner Obersprockhöveler hatte sich Trainer Robert Wasilewski gewünscht. Mit viel Tempo und tollen Spielzügen überforderte der SCO die angereiste Viktoria Resse und siegte letztlich klar mit 6:1.

Totale Spielkontrolle

Robert Wasilewski wollte wieder deutlich mehr sehen, als zuletzt gegen den VfB Günnigfeld, als der SCO zwar 1:0 gewann, aber auch das Glück ziemlich strapazierte. Und er bekam am Donnerstagabend einiges zu sehen und zwar von Beginn an. Die Obersprockhöveler traten sehr dominant auf, hatten sofort die Spielkontrolle und ließen die Gelsenkirchener laufen. Das erste Tor der Gastgeber war nur eine Frage der Zeit. In der 14. Minute war es dann soweit. Der junge Arber Berbatovci verwertete einen schönen Angriff zum 1:0.

Entscheidung noch vor der Pause

Vor der Pause erhöhten die Obersprockhöveler. Per direktem Freistoß erzielte Adrian Wasielwski das 2:0. Und auch das dritte Tor fiel noch vor der Halbzeit. Moritz Schrepping zeichnete sich für diesen Treffer verantwortlich.

Auch im zweiten Durchgang ließen die Obersprockhöveler nicht nach und so fiel das 4:0 fast zwangsweise. Nico Jahnke bekam die Kugel in der rechten Strafraumhälfte und schloss aus zehn Metern sicher ab.

Ein kleiner „Schönheitsfehler“

„Ärgerlich war das eine Gegentor“, sagte Obersprockhövels Coach Robert Wasilewski. „Aber das lasse ich mal als Schönheitsfehler durchgehen.“ Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erzielten Adrian Wasilewski und Moritz Schrepping beide noch ihre zweiten Treffer an diesem Abend.

„So stelle ich mir unser Spiel vor“, erklärt Robert Wasilewski. „Wir haben einen Gegner aus dem unteren Tabellenbereich beherrscht und spielerisch überfordert. Genau so geht das. Bis Samstag dürfen wir uns noch über den Sieg freuen, danach denken wir an das nächste Spiel.“

Ostermontag gegen Hombruch

Ostermontag trifft der SCO auswärts auf den Hombrucher SV. Die Dortmunder holten am Donnerstag zwar nur einen Punkt in Wieschershöfen, rangieren aber immer noch auf dem fünften Platz und könnten dem SCO mit einem Sieg noch einmal näher kommen. „Die Aufgaben werden nicht leichter, aber ich habe diesen Job angenommen, um bis zum letzten Spieltag um den Aufstieg zu spielen und dann auch aufzusteigen“, sagte Robert Wasilewski. Nachdem Spieltag am Gründonnerstag bleibt der SCO auf dem zweiten Rang. Spitzenreiter Frohlinde gewann mit 2:0 gegen den Drittplatzierten Firtinaspor Herne.

SC Obersprockhövel - Viktoria Resse 6:1
Tore: 1:0 Arber Berbatovci (14.), 2:0 Adrian Wasilewski (37.), 3:0 Moritz Schrepping (41.), 4:0 Nico Jahnke (53.), 4:1 (60.), 5:1 Adrian Wasilewski (62.), 6:1 Moritz Schrepping (72.).
SCO: Horn, Kulpmann (56. Niedergethmann), Jahnke Kost, Berbatovci, Schrepping (72. Henning), Fabritz, T. Voshage (69. Özkan), Monse, Gremme, Wasilewski.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben