Fußball

BVB-Profi gibt Nachwuchstorwart des SC Obersprockhövel Tipps

Jungprofi Luca Unbehaun (r.) hat das F-Jugendtraining des SC Obersprockhövel besucht und mit Neven Wenner (8) Torwartübungen gemacht

Jungprofi Luca Unbehaun (r.) hat das F-Jugendtraining des SC Obersprockhövel besucht und mit Neven Wenner (8) Torwartübungen gemacht

Foto: Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Sprockhövel.  Jungprofi Luca Unbehaun, dritter Torwart von Borussia Dortmund, war beim F-Jugendtraining des SC Obersprockhövel. Er hat dabei einen überrascht.

Für viele Jungs ist es ein Traum: Einmal mit einem echten Bundesliga Profi zu trainieren. Dieser Traum ist jetzt für die F-Jugend des SC Obersprockhövel wahr geworden. Am Mittwoch ist Luca Unbehaun, dritter Torwart der Profis des BVB, zu Gast am Schlagbaum gewesen.

„Ich habe Luca gefragt, ob er mal vorbeikommen kann und er hat ‘Ja’ gesagt“, sagt SCO-Trainer Michael Suckrau, der unter anderem dem Torhüter und einige angehende Profis in den Bundesligaleistungszentren mit einem Kollegen zusammen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Torwart erklärt Übungen in Ruhe

Mit Ruhe steht Luca Unbehaun vor dem Tor und erklärt dem jungen Obersprockhöveler Keeper Neven Wenner, wie er am besten Tore vermeidet. Dabei hält der Profi einen Ball in der Hand und erklärt die Übung: „Tipp den Ball an, dann läufst du vorwärts, schaust aber über die Schulter und ich werfe den Ball auf das Tor. Du musst ihn abwehren.“ Der Achtjährige tut, was der Profi ihm sagt und stellt fest: „Das ist ungewohnt. Geht aber besser.“

Nach mehreren Wiederholungen sitzt die Übung und der Junge muss diese nur noch im Spiel umsetzen. Dann geht es zur nächsten Übung, bei der Unbehaun drei Bälle vor sich aufreiht und erklärt, welcher Ball nach links, rechts oder in die Mitte geschossen wird. Das muss sich der Nachwuchskicker merken und den Ball zum Spieler in die Hand zurück schießen.„Komm, so hören wir nicht auf“, meint der 18 Jahre alte Torwart zu „seinem“ Schützling. Die Übung wird noch einmal wiederholt, so dass die Einheit mit einem guten Gefühl für Neven endet.

Luca Unbehaun gibt Wissen gerne weiter

Alle Übungen, die Unbehaun Neven gezeigt hat, hat er selbst gezeigt bekommen. „Das sind Übungen, die Profis auch machen“, sagt Unbehaun. Er erinnere sich gerne an seine Zeit beim VfL Bochum und seinen damaligen Trainer zurück. „Auch für mich ist das ein tolles Gefühl, mit den Kindern zu trainieren. Mir macht es Spaß, mein Wissen weiter zugeben“, grinst der Torwart. Er selbst habe immer gute Trainer gehabt, die alles mit Ruhe und Geduld erklärt haben. Das Wissen wolle er gerne weitervermitteln.

Neven finde, die Überraschung ist gelungen. Denn die Kinder hatten keine Ahnung, dass ein Profi zu ihrem Training kommt. „Das Training war sehr gut. Luca hat alles gut erklärt und mir gute Tipps gegeben“, freut sich der junge Torwart über das Überraschungstraining. „Die Kids hatten Spaß“, ist das Resümee von Suckrau über eine gelungene Trainingseinheit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben