Handball

Bittere Niederlage für Handballerinnen der DJK Welper

Standen am Ende mit leeren Händen da: Die Handballerinnen der DJK Westfalia Welper unterlagen Haltern-Sythen II.

Standen am Ende mit leeren Händen da: Die Handballerinnen der DJK Westfalia Welper unterlagen Haltern-Sythen II.

Foto: Hendrik Steimann / WAZ

Hattingen.  Nach einer verkorksten ersten Halbzeit in der Handball-Bezirksliga gegen Haltern-Sythen II gelingt die Aufholjagd im zweiten Durchgang nicht ganz

Gegen HSC Haltern-Sythen II mussten die Handballerinnen der DJK Westfalia Welper einen erneuten Rückschlag im Bezirksliga-Abstiegskampf hinnehmen.

Mit 27:31 mussten sich die Welperanerinnen nach einer starken zweiten Halbzeit geschlagen geben. Nach einer torreichen Anfangsphase ließen die DJK-Frauen nach. Sie spielten zu passiv in der Abwehr und zu parallel im Angriff.

Somit gingen die Welperanerinnen zurecht mit einem Elf-Tore-Rückstand in die Pause. Nach der Halbzeit agierte die Mannschaft um Trainer Hendrik Gerlitzki anders und Torfrau Anneli Heynen hielt einige Bälle. Sie gewannen viele Bälle und waren aktiver in der Vorwärtsbewegung.

Die DJK-Handballerinnen kamen bis auf vier Tore ran. Durch eine Zeitstrafe in der 50. Minute mussten sie einen erneuten Rückschlag einstecken. Gerlitzki kritisierte das Verhalten des Schiedsrichters: „Es wurden Fouls ungleich bewertet.“ Auf die zweite Halbzeit will er weiteraufbauen. Für das Heimspiel gegen Halden-Herbeck hofft er auf eine volle Halle – die habe sich seine Team verdient.

HSC Haltern-Sythen II – DJK Welper 31:27

Spielverlauf: 3:3, 8:4, 13:8, 20:9 (Hz.), 23:13, 23:18, 27:21, 31:27

DJK: Heynen, Güntner; Schürmann, Grgovic (2/2), da Costa, Grzywatz, Faatz (3), Laura Ascherfeld (3), Michallek (3), Kloft, Lena Acherfeld (1), Patock, Wolf (4), Correll (11/3)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben