Tischtennis

Aufstiegsfeiern in Serie: Winz-Baaker gehen durch die Decke

Adrian Klimas wechselte vom EGV Hattingen zum VfL.

Adrian Klimas wechselte vom EGV Hattingen zum VfL.

Foto: Foto: Biene Hagel / /Funke Foto Services

Hattingen.   Der Verein aus der Nordstadt blickt auf eine historische Saison zurück. Beim VfL gibt es neun Aufsteiger oder Meister.

Das ist sogar für die so erfolgreiche Tischtennisabteilung des VfL Winz-Baak eine neue Bestmarke: Neun Meisterschaften oder Aufstiege haben die Nordstädter in der vergangenen Saison gefeiert.

Erstvertretung jetzt in der Landesliga

Das Aushängeschild des Vereins ist natürlich die erste Mannschaft, die den Sprung von der Bezirksliga in die Landesliga schaffte. Den Platz in der Bezirksliga nimmt jetzt die zweite Mannschaft ein, die am letzten Spieltag in der Bezirksklasse noch den Sprung auf einen direkten Aufstiegsplatz schaffte.

Alle Herren-Mannschaften steigen auf

Aber das ist noch lange nicht alles: Die dritte Herrenmannschaft stieg in die Bezirksklasse auf, die Viertvertretung schaffte den Sprung in die Kreisliga, und die fünfte Mannschaft vollzog den Klassensprung von der 3. in die 2. Kreisklasse.

Absolut erfolgreich war auch der Nachwuchs. So stieg die erste Jugendmannschaft in die NRW-Liga auf, für das zweite Jugendteam ging es hoch in die Bezirksliga und für die dritte Jugendmannschaft aufwärts in die Kreisliga. Zudem wurden die B-Schüler Meister in ihrer Spielklasse .

Jugend-Mannschaft in der NRW-Liga

Vor allem die Jugend macht den Nordstädtern große Freude. Für den Aufschwung gesorgt hat das Trainer-Team um Nicklas Karsten, Daniel Krause, Andre Engelmann und Jens Neumeier. „Es ist schön zu sehen, wie jetzt unsere ehemaligen Jugendspieler die neue Generation unseres Vereins trainieren“, sagt VfL-Spieler Nico Möller.

Vier Zugänge für das Landesliga-Team

Aber zurück zur ersten Mannschaft der Nordstädter: Die stieg in der vergangenen Saison ganz souverän in die Landesliga auf und hat sich jetzt noch einmal verstärkt. Neu dabei sind auch Jean-Pierre Reuter und Bernd Kopper. Beide gingen in der vergangenen Saison noch für den SSV Preußen Elfringhausen an die Platte. Eine Vergangenheit bei den Preußen hat auch Robin Göbel, der zuletzt jedoch seine Punkte für die DJK Viktoria Bochum einsammelte und den VfL Winz-Baak ganz sicher in der kommenden Saison verstärken wird.

Und es gibt noch einen ehemaligen Preußen-Akteur, der den Winz-Baakern helfen wird - nämlich Adrian Klimas, der nach seiner Zeit in Elfringhausen ein einjähriges Intermezzo beim EGV Hattingen eingelegt hatte.

Die Neuen sind gut integriert

„Alle Spieler haben sich bereits gut integriert, doch das ist eigentlich nicht verwunderlich, da wir ja auch vorher schon gut in Kontakt standen“, sagt Nico Möller, der davon ausgeht, dass sich der VfL in der neuen Saison in Sachen Klassenerhalt keine Sorgen machen muss. „Es haben ja alle Spieler auch schon in höheren Klassen als der Landesliga gespielt“, so Möller.

Da sollte also wirklich nichts passieren, der VfL ist für die Zukunft richtig gut aufgestellt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben