Fußball

4:6 - Welper unterliegt beim Torfestival gegen Wattenscheid

Nikolai Nehlson (schwarzes Trikot) traf gegen Wattenscheid zum zwischenzeitlichen 2:4. Nach der Saison verlässt er die SG Welper. 

Nikolai Nehlson (schwarzes Trikot) traf gegen Wattenscheid zum zwischenzeitlichen 2:4. Nach der Saison verlässt er die SG Welper. 

Foto: Biene Hagel

Hattingen.   Thorsten Kastner verliert sein letztes Heimspiel als Welpers Trainer. Nach 38 Minuten steht es bereits 0:4.

Trainer Thorsten Kastner hatte sich in seinem letzten Heimspiel als Trainer der SG Welper noch mal einen Heimsieg seiner Mannschaft gewünscht, aber sein Wunsch blieb ihm verwehrt.

Gegen Schwarz-Weiß Wattenscheid 08 hatte sich die Kastner-Elf bereits im Februar im Kreispokal schwer getan und nur knapp nach Elfmeterschießen gewonnen. Am Sonntag unterlag die Sportgemeinschaft nach einer desolaten ersten Halbzeit mit 4:6.

Die erste Halbzeit wird komplett verschlafen

„Wir haben die erste Hälfte komplett verpennt“, ärgerte sich Welpers stellvertretender Abteilungsleiter Vincenzo Bavaro nach der Partie. In der Tat lagen die Grün-Weißen bereits nach 38 Minuten mit 0:4 zurück, und es sah nach einem Debakel aus. Dann traf aber Tolga Dilek nach schönem Pass von Sidney Rast zum 1:4 und nur kurze Zeit später hätte Rast selbst das Ergebnis vor der Pause noch freundlicher gestalten können. Aber der Torjäger scheiterte mit einem Foulelfmeter.

Auf Unterstützung aus der Reserve angewiesen

Trainer Thorsten Kastner wird die SG Welper nur noch einmal coachen. Biene Hagel left Thorsten Kastner, der wie schon in den vergangenen Wochen wieder auf Unterstützung aus der eigenen Reserve angewiesen war, konnte also alles andere als zufrieden sein und schwor seine Mannschaft vor dem zweiten Durchgang noch einmal ein. Und seine Mannschaft setzte noch mal ein paar Kräfte frei. Zunächst erzielte Nikita Wirt das 2:4 mit einem Seitfallzieher, dann brachte Sidney Rast sein Team nach einem tollen Pass von Nikolai Nehlson noch einmal ganz dicht heran.

Wattenscheid schlägt sofort zurück

Aber direkt nach dem Anschlusstreffer schlug Wattenscheid zurück. „Aus meiner Sicht aber ein ganz klares Abseitstor“, so Vincenzo Bavaro. Welper steckte jedoch nicht auf und konnte eine Viertelstunde vor dem Ende noch einmal verkürzen. Diesmal traf Kapitän Nikolai Nehlson mit einem Freistoß aus 18 Metern ins rechte untere Toreck.

Michael Baum handelt sich Platzverweis ein

In der Folge bemühte sich Welper um den Ausgleich, musste aber stattdessen kurz vor dem Ende den entscheidenden Treffer zum 4:6 hinnehmen. Zu allem Überfluss handelte sich Routinier Michael Baum nach einer Diskussion mit dem Schiedsrichter die gelb-rote Karte ein und wir nächste Woche fehlen.

SG Welper - SW Wattenscheid 08 4:6

Tore: 0:1 (7.), 0:2 (23.), 0:3 (37.), 0:4 (38.), 1:4 Tolga Dilek (39.), 2:4 Nikita Wirt (54.), 3:4 Sidney Rast (56.), 3:5 (57.), 4:5 Nikolai Nehlson (76.), 4:6 (87.).

SG Welper: Wagner, Neuhaus (57. Kohlmann), Heinzer, Baum, Dilek, Michel, Nehlson, Rast, Wirt, Durek (46. Barry), Hustert (64. Stratmann).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben