Fußball-Kreisliga A

0:0 gegen Volmarstein: Hasslinghausen macht Liga spannend

Immer den Ball im Blick: Hasslinghausens Kapitän Felix Schubert führte seine Mannschaft zu einem mehr als verdienten Punkt.Foto:Walter Fischer

Immer den Ball im Blick: Hasslinghausens Kapitän Felix Schubert führte seine Mannschaft zu einem mehr als verdienten Punkt.Foto:Walter Fischer

Sprockhövel.   Immerhin einen Punkt hat der TuS Hasslinghausen dem Tabellenführer SuS Volmarstein abgeknöpft. Sogar ein Dreier war möglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem Sieg hat es für den TuS Hasslinghausen im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Volmarstein nicht gereicht, doch auch mit dem 0:0-Unentscheiden hat der TuS die Liga wieder spannend gemacht.

„Wir sind schon zufrieden mit dem Ergebnis, aber wenn ein Team den Sieg heute verdient gehabt hätte, dann wäre das unsere Mannschaft gewesen“, sagte TuS-Co-Trainer Christian Parlow.

Der Angriff des Spitzenreiters war bei der Hasslinghausener Defensive in guten Händen, richtige Torchancen hatte der SuS Volmarstein im ganzen Spiel nicht. „Wir haben einfach gar nichts zugelassen“, so Parlow. „Das Spiel fand zum großen Teil zwischen den Strafräumen statt.“

Chancen für Voß, Näscher und Lobeck

Viele eigene Chancen hatte der TuS auch nicht, aber drei, vier Möglichkeiten waren es dann doch. Kevin Voß, Patrick Näscher und Malte Lobeck waren dem Treffer zum 1:0 am nächsten, aber entweder hielt der SuS-Keeper gut oder der Ball flog knapp am Tor vorbei. „Am Ende haben wir wesentlich mehr riskiert als Volmarstein“, sagte Parlow. „Wir hätten gerne gewonnen, aber letztlich sind wir auch froh, dass wir unsere gute Heimserie fortgesetzt haben. In dieser Saison sind wir auf unserem Platz noch ungeschlagen.“

Sechs Punkte Rückstand auf die Spitze

Die Konkurrenz in der oberen Tabellenregion kann dem 0:0 sicherlich eine Menge abgewinnen, die Liga ist wieder so richtig spannend. Linderhausen hat zu Volmarstein aufgeschlossen und ist nun punktgleich Zweiter. Obersprockhövel II und der FC Herdecke-Ende haben ebenfalls gewonnen und sind wieder näher an die Spitze herangerückt. Die Konkurrenz hat also das 0:0 des Spitzenreiters ausgenutzt. Und Hasslinghausen ist auch noch im Rennen dabei, sechs Punkte beträgt der Abstand des TuS auf den ersten Platz immer noch. Und die Hasslinghausener könnten in der nächsten Woche wieder Punkte gutmachen, denn die Spitzenteams treffen am kommenden Sonntag alle aufeinander.

Der TuS Hasslinghausen hat es da ein wenig einfacher, denn die Elf von Trainer Jürgen Leifels trifft auf den abstiegsbedrohten TuS Ennepertal II. Die drei Punkt sind eingeplant.

TuS Hasslinghausen - SuS Volmarstein 0:0
Tore: Fehlanzeige
TuS: Muthmann, L. Voß, Ferrinho da Silva, Schubert, Lobeck, Sallami (87. Carignano), Stähler, Hannemann (71. Alkan), K. Voß (68. Näscher), Herbeck, Chaoui.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben