Fußball

Türkiyemspor Hagen siegt, Ömür Turhan ist zurück

Ende August gratulierte die Mannschaft von Türkiyemspor Hagen Ömür Turhan zur Vaterschaft, jetzt ist er zurück als Sportlicher Leiter.

Ende August gratulierte die Mannschaft von Türkiyemspor Hagen Ömür Turhan zur Vaterschaft, jetzt ist er zurück als Sportlicher Leiter.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hennen.  Gut weggesteckt haben die Fußballer von Türkiyemspor Hagen die turbulente letzte Woche Mit 6:2 (3:0) gewann der Bezirksligist beim SC Hennen.

Gut weggesteckt haben die Fußballer von Türkiyemspor Hagen die turbulente letzte Woche mit dem Rücktritt von Cheftrainer Ediz Bas: Mit 6:2 (3:0) gewann der Bezirksligist beim SC Hennen, offenbarte dabei aber altbekannte taktische und spielerische Schwächen. Zudem gab Klubchef Metin Uzun bekannt, dass Ömür Turhan - kurz vor Sasisonstart zurückgetreten - bei Türkiyemspor seine bisherige Aufgabe wieder übnernommen hat: „Ab sofort ist er wieder Sportlicher Leiter, letztlich hat er die Mannschaft ja auch zusammengestellt.“

Bevor laut Uzun in der kommenden Woche ein Nachfolger von Bas präsentiert werden soll, sahen die neu installierten Co-Trainer Mustafa Islah und Efraim Caliskan im Naturstadion eine trotz des souveränen Ergebnisses durchwachsene Begegnung: „Wir müssen defensiv sicherer werden“, stellte Islah fest. „Wir haben Luft nach oben. Aber ich bin optimistisch, dass wir uns steigern werden.“ Die Gastgeber agierten defensiv ausgerichtet und lauerten auf Konter. Erst nach dem 1:0 durch Dominik Franz (39.) war der Bann gebrochen: Innerhalb von fünf Minuten stellten Juri Marinelli (40.) und Gianluca Salvo (45.) die komfortable 3:0-Pausenführung her. Kurz nach Wiederanpfiff hatten die Türken Glück, dass Hennen einen Elfmeter verschoss, besser machte es SC-Stürmer Hauke Reimann(64.). Franz stellte den alten Abstand wieder her (72.), ehe Marcel Kordt erneut verkürzte konnte (78.), bevor Franz (82.) und Adem Sebetci (90.+2) den Sieg perfekt machten.

Türkiyemspor: Wiesner; Salvo, Dastan (56. Dojcinovic), G. Nezir (64. Akbas), Marinelli, Sebetci, Franz, Chaoui (46. Cufta), Dursun, Özalp, R. Nezir (84. Akdogan).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben