Handball

Hohenlimburg entscheidet erstes Landesliga-Derby für sich

Lukas Wetzel und die HSG Hohenlimburg siegen gegen Volmetal II.

Lukas Wetzel und die HSG Hohenlimburg siegen gegen Volmetal II.

Foto: Heinz-Werner Schroth / WP

Hohenlimburg.  Derbysieg für die HSG Hohenlimburg: Die Truppe von Chefcoach Faruk Brahimi siegt mit 22:19 (10:10) gegen den Lokalrivalen TuS Volmetal II

Derbysieg für die HSG Hohenlimburg: Vor voll besetzten Tribünen der Rundturnhalle setzte sich die Truppe von Chefcoach Faruk Brahimi nach einem intensiven Match mit 22:19 (10:10) gegen den Lokalrivalen TuS Volmetal II durch und kann mit jetzt 4:0-Punkten von einem rundum gelungenen Saisonstart sprechen, auch wenn die am Freitag gezeigte Leistung nur selten begeistern konnte.

„Das war völlig unnötig und auch nicht verdient, denn wir waren in Halbzeit zwei die bessere Mannschaft“, befand TuS-Coach Tim Schneider – eine Einschätzung die sein Kollege Brahimi („Wir haben nach 40 Minuten das Kommando übernommen, aber die vorzeitige Entscheidung verpasst“) nicht teilen konnte. Über weite Strecken neutralisierten sich beide Teams. Die HSG machte aus dem 3:4 ein 6:4 (15.), aber der Gast legte ebenfalls einen 3:0-Lauf zum 9:10 hin. Die Abwehrreihen und Torhüter drückten dem phasenweise hektischen Geschehen ihren Stempel auf. Nach dem 12:14 (35.) schien Volmetals Reserve den Schlüssel zum Erfolg gefunden zu haben, weil man den im ersten Abschnitt fünfmal erfolgreichen Felix Bauer jetzt neutralisierte.

Jozinovic vergibt Ausgleichschance

Die Offensivausbeute ließ, sieht man vom aufblühenden Timon Schliepkorte ab, in der Folgezeit aber arg zu wünschen übrig. Glanzparaden der Keeper René Kind und Clemens Dundalek taten ihr Übriges, um die Gesamtausbeute bescheiden ausfallen zu lassen. Nach dem 20:18 hatte die HSG fünf Chancen, sich auf drei Tore abzusetzen, vergab aber u. a. zwei Siebenmeter in Serie. Der TuS wiederum vergab durch Ivan Jozinovic die Ausgleichsmöglichkeit. Und als Timo Schachulski 50 Sekunden vor Schluss das 21:19 erzielte, durften die Hohenlimburger Fans jubeln und ihre „Derbysieger“-Gesänge anstimmen.

HSG Hohenlimburg: Kind (Botte); Bauer (5), Truß (4/3), Marks (3), Hollatz (3), Albrecht (2), Wittke (2), Schachulski (2), Bovensmann (1), Doescher, Stracke, Wetzel, Maschin.

TuS Volmetal II: Nöckel, Dundalek; Schliepkorte (5/3), Schmidt (4/3), Hirt (2), Sklarski (2), Binder (2), Mennes (1), Jozinovic (1), Kandolf (1), Scholl (1), Still, Lorch.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben