Basketball

Hagener Stephan Völkel wird Geschäftsführer bei Eisbären

Stephan Völkel, als Bundesliga-Co-Trainer häufig mit seinen Teams am Ischeland zu Gast, wird Geschäftsführer der Eisbären Bremerhaven.

Stephan Völkel, als Bundesliga-Co-Trainer häufig mit seinen Teams am Ischeland zu Gast, wird Geschäftsführer der Eisbären Bremerhaven.

Foto: WP-BILD, / WP

Bremerhaven/Hagen.  Ein Hagener soll den Neuanfang bei den Eisbären Bremerhaven in der 2. Bundesliga ProA vorantreiben: Stephan Völkel wird neuer Geschäftsführer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Hagener soll den Neuanfang bei den Eisbären Bremerhaven in der 2. Basketball-Bundesliga ProA an maßgeblicher Stelle vorantreiben: Stephan Völkel, als Co-Trainer zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten schon vier Jahre bei den Bremerhavenern tätig, wird neuer Geschäftsführer beim Ligarivalen von Phoenix Hagen. Der 48-Jährige war zuletzt Cheftrainer des luxemburgischen Erstligisten Musel Pikes. „Wir wollen den Abstieg in die ProA als Chance nutzen, uns zu konsolidieren und in vielen Bereichen neu zu strukturieren und aufzustellen“, erklärte Völkel, der die Geschäftsführung vom hier zuletzt interimsweise fungierenden Gesellschafter Wolfgang Grube übernimmt.

In seiner Heimatstadt Hagen wurde Stephan Völkel früh Trainer, fungierte von 1998 bis 2000 als Nachwuchskoordinator beim damaligen Erstligisten Brandt Hagen. Nach der ersten Trainerstelle beim Zweitligisten SC Rist-Wedel und Tätigkeiten beim Westdeutschen Basketball-Verband und dem BBV Hagen wurde er Co-Trainer von Douglas Spradley bei den Bundesligisten Paderborn Baskets (2006 bis 2009) und Eisbären Bremerhaven (2009-2013) sowie später bei den s.Oliver Baskets Würzburg (2014-17). Hier arbeitete er auch als Assistent von Chefcoach Dirk Bauermann, in der Saison 2017/18 zudem bei John Patrick bei den MHP Riesen Ludwigsburg.

Am 10. November bei Phoenix

In Bremerhaven übernimmt der Hagener, der gelernter Bankkaufmann ist, nun seine erste Geschäftsführerstelle. Bei den Eisbären, deren ProA-Start nach dem Bundesliga-Abstieg bis vor zwei Wochen noch fraglich war, war er der Wunschkandidat von Gesellschafter Wolfgang Grube. „Mit Stephan Völkel haben wir jetzt jemanden gefunden, der den Club kennt und in der Branche genau weiß, wie der Hase läuft“, erklärte Grube, der Hagener werde neben Trainer Michael Mai, der auf sportlicher Ebene die Entscheidungen treffe, nun derjenige bei den Eisbären sein, der die Zügel in der Hand hält. Völkel attestierten die Bremerhavener „großes Branchen Know-how“ und „akribische Arbeitsweise“. „Als Wolfgang Grube mich vor einigen Wochen anrief und wir die ersten Gespräche über diese Aufgabe hatten, waren wir uns relativ schnell einig über den Weg, den wir mit den Eisbären beschreiten wollen“. erklärte Stephan Völkel. Am 10. November gastiert er mit Bremerhaven bei Phoenix am Ischeland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben