Fußball

Gelungener Auftakt in Volmarstein mit einer Überraschung

 Im zweiten Halbfinale setzte sich die Zweitvertretung des SuS im Elfmeterschießen gegen den FC Wetter (rote Trikots) durch.

Im zweiten Halbfinale setzte sich die Zweitvertretung des SuS im Elfmeterschießen gegen den FC Wetter (rote Trikots) durch.

Foto: Joel Klaas

Volmarstein.  Neue Anlage an der Köhlerwaldstraße kommt bei Spielern und Verantwortlichen gut an. Starke Gastgeber bei Kurzturnier.

Bei strahlendem Sonnenschein fand die sportliche Eröffnung der modernisierten Sportanlage an der Köhlerwaldstraße statt. Im Sinne der Aktionstage Demokratie wurden zunächst Staffelläufe von Kindern und Erwachsenen ausgetragen. Die Teams wurden dabei in jedem Lauf gemischt „Das hat gezeigt, dass es für Jung und Alt wichtig ist, wie man in einer Demokratie mit unterschiedlich ausgeprägten Grundlagen gemeinsam harmoniert und sich unterstützt, um ans Ziel zu kommen“, so SuS-Vorsitzender Rafael Garcia.

Elfmeterschießen im Finale

Im Anschluss begann das Kurzturnier mit den Gästen aus Esborn und Wetter sowie zwei Mannschaften vom SuS Volmarstein. Das erste Spiel über einmal 45 Minuten bestritt der SuS I gegen den TuS Esborn. Den Gästen gelang der Führungstreffer. Danach lief es aber auch beim SuS besser. Die Mannschaft von Trainer Ralf Gütschow drängte auf den Ausgleich. Das erste Volmarsteiner Tor auf dem neuen Geläuf erzielte dann ausgerechnet SuS-Kapitän Niklas Gütschow. Kurz vor Spielende konnte der SuS dann noch den Siegtreffer bejubeln. „Unterm Strich war der Sieg mühsam erarbeitet, aber nicht ganz unverdient“, meinte Garcia. Im zweiten Spiel führte der FC Wetter unter der Leitung des neuen Trainergespanns Fadil und Semin Salkanovic bereits nach fünf Minuten mit 2:0. Doch SuS II kämpfte sich zurück in die Partie. Nach einem Stellungsfehler in der Wetteraner Abwehr fiel der Anschlusstreffer zum 2:1. „Das gab der Mannschaft einen Schub. In den Schlusssekunden haben sie nochmal alles nach vorne geworfen und sich für ihren Kampfgeist mit dem Ausgleich belohnt“, so Garcia. Die Entscheidung über den Einzug in das Finale wurde dann im Elfmeterschießen herbeigeführt.

Die Volmarsteiner Schützen zeigten sich nervenstark und gewannen mit 5:3. Im kleinen Finale drehte sich das Blatt dann zugunsten der Wetteraner Schützen, die gegen Esborn mit 4:1 siegten. Das abschließende Finale war eine klare Angelegenheit für die Erstvertretung des Gastgebers, die das Spiel mit 4:0 für sich entscheiden konnte.

Dank an Akteure

„Insgesamt war es ein gelungener Aufgalopp in die Vorbereitung, und der neue Platz kommt gut bei Spielern und Verantwortlichen an“, sagte Garcia. „Man muss sich sicherlich an die neuen Gegebenheiten gewöhnen, aber das sollte in den nächsten Wochen der Vorbereitung gelingen. Es war ein schöner und fairer Auftakt mit einer Überraschung, die hoffentlich ein gutes Omen sein wird. Unser Dank dafür geht an alle Akteure aus dem Stadtgebiet. Es ist schön, wieder Sportler und Zuschauer auf der Anlage begrüßen zu können.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben