Landesliga

Bodenröders Tor hält Hagen 11 souverän an der Tabellenspitze

Tim Bodenröder, hier im Duell mit Mendens Fabian Janusch (rechts), erzielt das Tor des Tages für die Elfer.

Tim Bodenröder, hier im Duell mit Mendens Fabian Janusch (rechts), erzielt das Tor des Tages für die Elfer.

Foto: Dietmar Reker

Menden.  Fußball-Landesligist SpVg Hagen 11 baut seine Erfolgsserie aus. Tim Bodenröder trifft zum 1:0-Sieg des Spitzenreiters in Menden.

Fußball-Landesligist SpVg Hagen 11 hat sich am siebten Spieltag auch vom BSV Menden nicht stoppen lassen: Im Huckenohl-Stadion baute der Spitzenreiter seine Erfolgsserie aus, durch das knappe 1:0 (0:0) halten die Elfer den Sechs-Punkte-Vorsprung auf Platz zwei.

Es war das erwartet schwere Spiel auf Naturrasen im Sauerland. Obwohl die Gäste mehr Ballbesitz hatten, stellte die taktische Ausrichtung des BSV den Tabellenführer vor Herausforderungen. Angeführt vom oberligaerfahrenen Moritz Kickermann versuchte Menden über die schnellen Außenspieler ins letzte Drittel zu kommen, doch die Elfer Cagatay Demirtas und Alexander Möller machten ihre Sache gut. Torchancen waren im ersten Durchgang auf beiden Seiten Mangelware. Eine hundertprozentige vergab Gaetano Manno nach Zuspiel von Tim Bodenröder für die Elfer (25.). „Den muss er machen“, stellte Elfer-Trainer Stefan Mroß fest. Fünf Minuten später kam Bodenröder nach Pass von Manno einen Schritt zu spät. Glück hatten die Gäste auf der anderen Seite, dass Menden zwei gefährliche Eckbälle nicht verwerten konnte (27./44.).

Zur Pause stellten die Elfer auf Dreierkette um und hatten das Spiel fortan besser im Griff. „Das Pressing hat gut funktioniert und wir haben uns mehr Torchancen erspielt“, so Mroß. In der 49. Minute wurde ein Treffer von Niklas Wilke wegen Abseits aberkannt, auch ein Freistoß von Manno (51.) und ein Lupfer von Stefan Schwan (77.) fanden ihren Weg nicht ins Tor. Besser machte es dann Bodenröder in der 78. Minute nach einem missglückten Flugkopfball in der Defensive der Gäste mit dem umjubelten Siegtreffer. Nachdem sich Mendens Keeper Fabian Jaglas nach einer Beleidigung gegen einen Zuschauer die Rote Karte einhandelte (85.), gehörte den Gastgebern in Unterzahl die letzte nennenswerte Chance des Spiels, die Elfer-Torhüter Benedikt Mroß in der 87. Minute aber sehenswert parierte. „Großes Kompliment an die Jungs. Sie haben viel investiert und wir haben aufgrund der klareren Torchancen am Ende auch verdient gewonnen“, freute sich Stefan Mroß.

Hagen 11: Mroß; Möller (46. Hengesbach), Schattling, Cenik, Wilke, Manno, Fischer, Bodenröder (88. Ropiak), Y. Demir (46. Vormann), Demirtas, Schwan (79. E. Demir).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben