Fußball

Auflösung des SSV Hagen fällt aus

Sichtbar erleichtert und gut gelaunt nach einer „Punktlandung“ bei der Jahreshauptversammlung: Die SSVer Andre Hatting, Klaus Kaiser, Waldemar Stange, Thierno Balde, Salvatore Cofone, Idrissa Coulibaly, Anna Schneider und Bernd Schneider (von links). Rainer Hofeditz

Sichtbar erleichtert und gut gelaunt nach einer „Punktlandung“ bei der Jahreshauptversammlung: Die SSVer Andre Hatting, Klaus Kaiser, Waldemar Stange, Thierno Balde, Salvatore Cofone, Idrissa Coulibaly, Anna Schneider und Bernd Schneider (von links). Rainer Hofeditz

Hagen.   Die Fußballer des SSV Hagen haben einen neuen 1. Vorsitzenden: Salvatore Cofone entschloss sich spontan zur Kandidatur und wurde gewählt.

Punkt drei der Tagesordnung fiel aus: Die Auflösung des SSV Hagen! Weil Tagesordnungspunkt zwei geklappt hatte: Die Wahl eines neuen Vorstands! Dieser wird von Salvatore Cofone angeführt. Ihm stehen als 2. Vorsitzende Andre Hatting und Waldemar Stange sowie Kassiererin Anna Schneider zur Seite. „Das war eine Punktlandung“, atmete Klaus Kaiser nach der Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Humpert“ am Höing erleichtert durch.

Wie der bisherige Klubvize Bernd Schneider hatte der SSV-Chef bei einer vorausgegangenen Mitgliedertagung deutlich gemacht, dass er definitiv aus dem Vorstand ausscheiden werde. Beratend will Kaiser dem Höing-Klub aber weiter zur Seite stehen. Schneider, der in der abgelaufenen Landesliga-Saison noch als Torwart aushalf, ist sogar neuer Präsident der Adlerträger.

Stange zurück, Anna Schneider neu

Den neuen 1. Vorsitzenden Salvatore Cofone hatte der bisherige Vorstand kurzfristig aus dem Hut gezaubert. „Ich bin vor einigen Stunden angerufen und gefragt worden, ob ich heute Abend hierhin kommen kann“, berichtete der 38-jährige Verkaufsberater mit langjähriger Vorstandserfahrung bei Foggia Hagen, Italia Hagen und Berge-Westerbauer den erschienenen 39 stimmberechtigten Mitgliedern. „Ich habe sofort zugesagt und mich, als ich Näheres erfahren habe, bereit erklärt, dieses Amt zu übernehmen. Ich kenne den SSV schon lange, das ist ein Verein mit großer Tradition.“

Kontakte zum ehemaligen Offensivmann, der noch bis vor zwei Jahren für Foggia auf dem Platz stand, habe es schon seit geraumer Zeit gegeben, berichtete Kaiser. Der neue SSV-Chef habe am Ischeland sogar schon als Stadionsprecher fungiert. Anfangs jedoch seit ihm der zeitliche Abstand zu seiner Tätigkeit beim KV Foggia, der vor einem Jahr nicht zuletzt mangels einer attraktiven Spielstätte den Spielbetrieb einstellte, zu gering gewesen. Jetzt war Cofone bereit, wieder Verantwortung zu übernehmen: „Ich möchte dazu beitragen, dass der Adler, den die Spieler auf dem Trikot tragen, wieder fliegt.“

Für den Fall, dass ein 1. Vorsitzender gefunden wird, hatten der frühere Geschäftsführer Waldemar Stange („für mich gibt es keinen anderen Verein als dem SSV, dem ich seit 30 Jahren angehöre“), der 2. Vorsitzende Andre Hatting und Anna Schneider, Tochter von Bernd Schneider, zugesagt, sich zur Verfügung zu stellen. Gleiches gilt für Marco Kovac, neuer Sportlicher Leiter.

Solides Konstrukt mit schwarzer Null

Grundlage für den Neustart mit einem Mix aus frischem Führungspersonal und bewährten Kräften war die erfolgreiche Sponsorensuche. Udo Krollmann, Namensgeber der Krollmann Arena am Ischeland, der auch die Basketballer von Phoenix Hagen und die Handballer des VfL Eintracht Hagen fördert, hatte im Vorfeld seine Unterstützung zugesagt. „Die Saison ist finanziell abgesichert“, konnten Klaus Kaiser und Bernd Schneider verkünden, „wir übergeben dem neuen Vorstand ein solides Konstrukt mit einer schwarzen Null.“

Das sportliche Ziel in der Bezirksliga soll laut Schneider „ein Platz im vorderen Drittel“ sein. Akteure, die schon als Zugänge bei anderen Vereinen gemeldet wurden, beispielsweise beim FC Wetter, hätten ihre Abwanderungspläne rückgängig gemacht. „Aktuell haben wir die Zusage von 14 Spielern, an weiteren Verpflichtungen arbeiten wir“, so Bernd Schneider, in dessen Händen aktuell die Spieler-Akquise liegt.

Trainingsstart am 2. Juli

Als neues Trainerduo wurden Idrissa Coulibaly und Thierno Balde der Versammlung vorgestellt. Am 2. Juli ist Trainingsauftakt am Höing. „Ihre Aufgabe ist es dann, die Mannschaft optimal auf die neue Saison vorzubereiten und konditionell den Grundstein dafür zu legen, dass die Spieler nicht wie zuletzt nach 60 Minuten platt sind“, hatte Klaus Kaiser noch angekündigt, bevor der den Staffelstab endgültig übergab.

Der langjährige SSV-Jugendleiter und kommissarische Klubchef Dietmar Paulsen ergriff als Letzter das Wort und sprach dem ausgeschiedenen Vorstandsduo Kaiser/Schneider Dank aus: „Die beiden sind Garanten dafür gewesen, dass es hier weitergeht. Sie haben sich 24 Stunden am Tag für den SSV eingesetzt, um das Flaggschiff durch das untiefe Wasser zu bekommen. Sie haben Sachen angestoßen, wie das neue Dach, dass wir aufs Klubhaus bekommen, von denen die Nachfolger profitieren werden. Zudem bleiben sie hautnahe am Vorstand - das Beste, was uns passieren konnte!“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben