Fußball

Warum Rentforts Trainer Lehmann vor der SG Castrop warnt

Jüngste Ergebnisse der SG Castrop haben den Rentforter Trainer Marcel Lehmann hellhörig gemacht. Er hat seine Mannschaft daher vor dem nächsten Gegner eindringlich gewarnt.

Jüngste Ergebnisse der SG Castrop haben den Rentforter Trainer Marcel Lehmann hellhörig gemacht. Er hat seine Mannschaft daher vor dem nächsten Gegner eindringlich gewarnt.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  In der Bezirksliga stellt sich der BV Rentfort bei der SG Castrop vor. Jüngste Ergebnisse des Gegners haben den BVR-Trainer hellhörig gemacht.

Der BV Rentfort möchte am Sonntag (15. September) beim Auswärtsspiel gegen die SG Castrop-Rauxel Wiedergutmachung betreiben. Nachdem beim Unentschieden in der Vorwoche gegen den VfB Hüls zwei Zähler verspielt worden sind, wollen die Gladbecker nun wieder dreifach punkten. „Das unnötige Remis hängt noch in den Köpfen. Wir wollen die verlorenen Punkte in Castrop zurückholen“, sagte BV-Trainer Marcel Lehmann.

Rentforts Patrick Draxler ist nach seiner Roten Karte gesperrt

Mit bislang acht Punkten auf der Habenseite sind die Rentforter laut Aussage von Lehmann solide gestartet und wollen nun am Wochenende eine zweistellige Punktzahl erreichen. Anders sieht es bei dem Gegner aus Castrop aus. Die SG Castrop belegt mit derzeit vier Punkten lediglich Platz zwölf. Allerdings haben die Rot-Weißen bereits gegen die zwei Topteams Vestia Disteln und FC Marl gespielt.

„Vor der Saison hatte ich die Castroper als Absteiger eingeschätzt. Durch die knappen Ergebnisse in den vergangenen Wochen hat sich meine Ansicht ein wenig geändert“, betont Lehmann. Am Sonntag wird der Coach auf einen ähnlichen Kader wie in der Vorwoche zurückgreifen können. Lediglich der rotgesperrte Patrick Draxler muss am Sonntag ersetzt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben