Handball

VfL Gladbeck: Sebastian Janus muss operiert werden

Sebastian Janus, Kreisläufer der Oberliga-Handballer des VfL Gladbeck, muss operiert werden. Er fällt zwischen sechs und zehn Wochen aus.

Sebastian Janus, Kreisläufer der Oberliga-Handballer des VfL Gladbeck, muss operiert werden. Er fällt zwischen sechs und zehn Wochen aus.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Bei den Oberliga-Handballern des VfL Gladbeck schlug das Verletzungspech zu: Sebastian Janus muss operiert werden. Er fällt danach lange aus.

Die Oberliga-Handballer des VfL Gladbeck mussten drei Wochen vor dem Saisonbeginn eine schlechte Nachricht schlucken. Ihr Spieler Sebastian Janus kommt nämlich um eine Operation nicht herum.

Sebastian Janus wird dem VfL Gladbeck zwischen sechs und zehn Wochen fehlen

Der erfahrene Kreisläufer hat sich bekanntlich im jüngsten Testspiel gegen Westfalia Kinderhaus (31:26) den Daumen an der rechten Hand ausgekugelt. Wie sie nun herausstellte, ist dabei ein Band gerissen. Janus wird bereits am Dienstag, 15. September, operiert.

Damit steht fest, dass VfL-Trainer Sven Deffte in der Anfang Oktober beginnenden Saison nicht auf Sebastian Janus zurückgreifen kann. „Seb“, so der Coach, „wird uns zwischen sechs und zehn Wochen fehlen. Das ist bitter, weil er richtig gut drauf war.“

Arens und Dervisevic können Janus beim VfL Gladbeck ersetzen

In Philipp Arens und Resid Dervisevic stehen aber noch zwei weitere gelernte Kreisläufer im Kader der Rot-Weißen. Wobei der Letztgenannte ja gerade erst sein Comeback nach langer verletzungsbedingter Zwangspause gegeben hat und für viele Oberliga-Minuten noch nicht in Frage kommt. Sven Deffte macht sich jedoch (noch) keine allzu großen Sorgen: „Björn Sankalla kann auch am Kreis spielen.“

Die Gladbecker setzen übrigens am Samstag, 12. September, ihr Testspielprogramm fort. Dazu empfangen sie den Verbandsliga-Aufsteiger HVE Villigst-Ergste in der Riesener-Halle.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben