Schwimmen

VfL Gladbeck: Jessica Steiger ist ins Training zurückgekehrt

Infolge einer Erkältung musste Jessica Steiger (VfL Gladbeck) zuletzt eine Trainingspause einlegen. Inzwischen bereitet sie sich auf Sizilien  aber wieder auf kommende Aufgaben vor.

Infolge einer Erkältung musste Jessica Steiger (VfL Gladbeck) zuletzt eine Trainingspause einlegen. Inzwischen bereitet sie sich auf Sizilien aber wieder auf kommende Aufgaben vor.

Foto: Olaf Fuhrmann

Gladbeck.   Die Erkältung ist überwunden, Schwimmerin Jessica Steiger (VfL Gladbeck) inzwischen ins Training zurückgekehrt. Wie es um ihre WM-Chancen steht.

Ein paar Tage Trainingspause legte Topschwimmerin Jessica Steiger nach den Swim Open in Stockholm ein. Infolge einer hartnäckigen Erkältung hatte sie in Schweden keine Top-Zeiten anbieten können. Inzwischen bereitet sich die 26-jährige Aktive des VfL Gladbeck auf Sizilien aber schon wieder auf kommende Aufgaben vor.

Die Erkältung ist mittlerweile Geschichte - und Steiger ins Training zurückgekehrt. Ob sie an der Weltmeisterschaft in Gwangju/Südkorea teilnehmen darf oder nicht, erfährt die Gladbeckerin Anfang Mai. Dann nämlich endet die Qualifikationsphase für den Saisonhöhepunkt.

Platz zwei in der deutschen Jahresbestenliste

„Mit meiner Zeit über 100m Freistil aus Bergen (0:54,82 Minuten, d. Red.) habe ich mich jedoch in eine gute Position für die 4x100m Freistilstaffel geschwommen“, so Jessica Steiger auf ihrer Facebookseite.

Tatsächlich nimmt die VfLerin mit diesem Ergebnis den zweiten Platz in der deutschen Jahresbestenliste ein. Nur für Freistil-Spezialistin Annika Bruhn (Neckarsulmer Sport-Union) steht eine noch bessere Zeit zu Buche (0:54,45), auf den Plätzen drei, vier und fünf folgen Reva Foos (SG Frankfurt, 0:55,07), Julia Mrozinski (SGS Hamburg, 0:55,19) und schließlich Lisa Katharina Höpink (SG Essen, 0:55,22).

Steiger verfügt längst über internationale Erfahrung

Jessica Steiger hofft natürlich, bei der WM (12. bis 28. Juli) für Deutschland an den Start gehen zu dürfen. Wie in 2018 bei der Europameisterschaft in Glasgow, wie Ende 2018 bei der Kurzbahn-WM im chinesischen Hangzhou. Erstmals bei Titelkämpfen für die Nationalmannschaft war die Gladbeckerin 2016 im Einsatz - bei der EM in London. Ein Jahr später startete sie nicht nur bei der Universiade in Taiwan und bei der Kurzbahn-Europameisterschaft in Kopenhagen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben