Schwimmen

VfL Gladbeck: Ehring holt DM-Gold in der Juniorenwertung

Mit Goldmedaille: Mareike Ehring gewann bei der DM über 100 Meter Schmetterling die Juniorenwertung.

Mit Goldmedaille: Mareike Ehring gewann bei der DM über 100 Meter Schmetterling die Juniorenwertung.

Foto: Ralf Steiger / VfL Gladbeck

Mareike Ehring hat bei der Schwimm-DM Gold über 100 Meter Schmetterling in der Juniorenwertung gewonnen. Auch im A-Finale überzeugte Ehring.

Erfolgreicher Auftakt für den VfL Gladbeck: Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaften im Schwimmen in Berlin gewann Mareike Ehring über 100 Meter Schmetterling in der Juniorenwertung die Goldmedaille. Darüber hinaus erreichte das aus Bottrop stammende Talent, das schon lange für die Rot-Weißen aktiv ist, mit der sechstschnellsten Zeit aller Teilnehmerinnen (01:01,83 Minuten) souverän das A-Finale.

Im Endlauf konnte sich Mareike Ehring sogar noch steigern. In 01:00,95 Minuten schlug sie als Fünfte an. „Damit hat Mareike ein Ausrufezeichen gesetzt“, jubelte VfL-Sprecher Ralf Steiger, „die 1:00,95 Minuten sind nämlich persönliche Bestzeit.“ Steigerungspotenzial erkannten die beiden Trainer Sandra Steiger und Harry Schulz aber auch - Ehring hatte nämlich keinen guten Start erwischt.

Mareike Ehring präsentiert sich bei der DM bestens vorbereitet

Den Titel der Deutschen Meisterin sicherte sich die für die SG Essen schwimmende Lisa Höpink. Sie setzte sich in 0:58,76 Minuten vor Aliena Schmidtke (SC Magdeburg, 00:58,89) und Marie Pietruschka (SSG Leipzig, 1:00,18) durch.

Mareike Ehring war am Donnerstag die einzige VfLerin, die bei den Deutschen Meisterschaften an den Start ging. Sie präsentierte sich bestens vorbereitet. Im dritten Vorlauf schlug sie in 1:01,83 Minuten am Beckenrand an - damit hatte sie die Juniorenwertung zu ihren Gunsten entschieden und sich zudem souverän für den Endlauf am Nachmittag qualifiziert. Mit Ehrings Zeit im Vorlauf waren Harry Schulz und Sandra Steiger durchaus zufrieden. „Sie war absolut okay“, betonte Sandra Steiger. Und weiter: „Man darf ja nicht vergessen, dass dieses Rennen am Vormittag stattgefunden hat.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben