Wasserball

VfL Gladbeck begrüßt auch niederländische Gäste

Der VfL Gladbeck richtet zum 34. Male sein Artur-Schirrmacher-Gedächtnisturnier aus.

Der VfL Gladbeck richtet zum 34. Male sein Artur-Schirrmacher-Gedächtnisturnier aus.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Der VfL Gladbeck richtet sein Artur-Schirrmacher-Gedächtnisturnier aus. Die Wasserballer freuen sich nicht nur auf Gäste aus den Niederlanden.

Der VfL Gladbecker lädt zum traditionellen Artur-Schirrmacher-Gedächtnisturnier. Das Saison-Vorbereitungsturnier der Wasserballer erlebt seine 34. Auflage. Ermittelt wird der Sieger im Freibad an der Schützenstraße. Für die meisten der zehn teilnehmenden Teams geht darum, nach der langen Sommerpause Spielpraxis zu sammeln.

Nach der Eröffnungsfeier am Freitag, 20. September, wird die erste Partie einen Tag später ab 10 Uhr ausgetragen. Die Mannschaften treffen in zwei Fünfergruppen aufeinander. Die Tabellenposition ist ausschlaggebend für die am Sonntag ab neun Uhr stattfindenden Platzierungsspiele. Gegen 12 Uhr wird im Endspiel der Sieger ermittelt

Alte Bekannte kommen ins Freibad

Im Finale möchte auch der niederländische Vertreter BZ&PC Boxmeer antreten. Der Viertligist aus dem Nachbarland fand bereits im vergangenen Jahr den Weg ins Ruhrgebiet und belegte damals den dritten Platz. Mit Poseidon Koblenz springt der amtierende Meister aus dem Bezirk Mittelrhein in das Wasser. Genau wie Poseidon darf auch der WV Wunstorf aus Niedersachsen nicht fehlen: Die Wunstorfer waren schon bei vorherigen Auflagen dabei und werden daher von den Gladbeckern als Stammgast bezeichnet.

Die Favoriten auf den Gewinn der Trophäe sind aber SV Stollberg und SC Heide Hammeln. Bereits bei der vergangenen Auflage wusste der SV Stollberg mit Platz zwei zu überzeugen. Ebenfalls ambitioniert dürften die Wasserballer aus Hammeln sein. Der SC Heide weiß bereits aus dem Jahre 2017, wie er das Artur-Schirrmacher-Gedächtnisturnir gewinnen kann. Das will die Mannschaft am Wochenende wiederholen.

Die Eröffnungsfeier findet am Freitag statt

Die Gladbecker begrüßen aber nicht nur auf Gegner aus anderen Kreisen und Ländern. Neben den zwei eigenen Mannschaften des VfL kämpfen aus der Nordwestfalenliga die WSG Vest aus Recklinghausen, WSG Oberhausen und Hellas Wuppertal um den Sieg. Für die letztgenannten Wuppertaler ist es die erste Teilnahme am traditionsreichen Gedächtnisturnier.

hier gibt es mehr artikel aus dem gladbecker sport

Dabei wird es für Hellas Wuppertal und all die anderen teilnehmenden Teams nicht nur sportlich etwas Einzigartiges sein. Denn auch außerhalb des Wasser hat der VfL Gladbeck einiges zu bieten: Neben der traditionellen Eröffnungsfeier am Freitagabend, bieten die rot-weißen Wasserballer unter anderem Salate und Kuchen an. Damit steht einer gelungenen 34. Auflage nichts mehr im Weg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben