VfL-Damen 40 liegen auf Kurs

Die Tennisdamen 40 des VfL Gladbeck steuern weiter auf Aufstiegskurs. Im Spitzenspiel der Verbandsliga gewannen die Rot-Weißen jetzt beim TC Kaunitz mit 4:2. Die Gladbeckerinnen führen nunmehr die Tabelle mit 8:0-Punkten an, auf den Plätzen zwei und drei folgen mit jeweils 6:2-Zählern Kaunitz und der TV Espelkamp-Mittwald.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Tennisdamen 40 des VfL Gladbeck steuern weiter auf Aufstiegskurs. Im Spitzenspiel der Verbandsliga gewannen die Rot-Weißen jetzt beim TC Kaunitz mit 4:2. Die Gladbeckerinnen führen nunmehr die Tabelle mit 8:0-Punkten an, auf den Plätzen zwei und drei folgen mit jeweils 6:2-Zählern Kaunitz und der TV Espelkamp-Mittwald.

Team beweist in Verl Nervenstärke

Der VfL musste sich im ostwestfälischen Verl strecken, um die Partie zu gewinnen. Susanne Goike und Stephanie Hanke setzten sich in ihren Einzel jeweils in zwei engen Sätzen durch, während sich Angela Jamin und Ursula Hämmerling jeweils im Match-Tiebreak geschlagen geben mussten. Es hieß also 2:2. In den Doppeln zeigten die VfLerinnen dann aber Nervenstärke. Goike/Hanke setzten sich mit 6:3 und 6:3 durch, und auch Jamin/Ute Jarocki bezwangen ihre Gegnerinnen mit 6:3 und 6:3.

Die Entscheidung um den Aufstieg in die Westfalenliga fällt erst am letzten Spieltag, der am 14. Januar, ausgetragen wird. An diesem Samstag stellen sich die Gladbecker Damen um Mannschaftsführerin Susanne Goike beim Tabellendritten TV Espelkamp-Mittwald vor. Und diese Mannschaft ist nicht zu unterschätzen, nur eine knappe Niederlage hat das im Kreis Minden-Lübbecke beheimatete Team erst kassiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben