Handball Bezirksliga

TV Gladbeck: Trainer Thiel ist auf die Schiedsrichter sauer

Tobias Thiel, Trainer des TV Gladbeck, war mit der Leistung der Schiedsrichter im Spiel gegen den FC Schalke 04 II überhaupt nicht einverstanden.

Tobias Thiel, Trainer des TV Gladbeck, war mit der Leistung der Schiedsrichter im Spiel gegen den FC Schalke 04 II überhaupt nicht einverstanden.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Handball-Bezirksligist TV Gladbeck hat die erste Heimniederlage der Saison kassiert. TVG-Trainer Tobias Thiel war auf die Schiedsrichter sauer.

Jetzt hat es Handball-Bezirksligist TV Gladbeck zu Hause erwischt. Gegen die Zweitvertretung des FC Schalke 04 kassierten die Blau-Weißen ihre erste Heimniederlage der Saison. Tobias Thiel, Trainer des TVG, war nach dem Vergleich, der mit 29:32 (18:18) verloren ging, auf die beiden Schiedsrichter sauer.

„Sie haben meine Spieler nicht geschützt“, sagte der Trainer der Gastgeber, dessen Mannschaft im Verlauf der Partie in Noah Lelgemann und Sebastian Modrow zwei Akteure infolge von Verletzungen verlor. Tobias Thiel: „In der zweiten Halbzeit hatte ich, weil Danny Plattner nicht spielen konnte, nur noch zwei Akteure auf der Bank.“

Seiner Mannschaft macht TVG-Trainer Thiel keinen Vorwurf

Sauer auf die Schiedsrichter war der Übungsleiter der Gladbecker aber auch noch wegen zwei weiterer Entscheidungen Mitte der zweiten Halbzeit, die er als „äußerst fragwürdig“ bezeichnete. Einmal hatte Thiel einen Schalker Spieler, der einen Ball fing, klar im Aus gesehen, und ein anderes Mal den Kreisläufer der Königsblauen 15, 20 Zentimeter im Raum. Die Schiedsrichter hätten in beiden Szenen jedoch nicht gepfiffen. Konsequenz: zwei Gegentore.

Seinen Jungs machte Thiel nach den 60 Minuten keinen Vorwurf: „Alle haben ordentlich gespielt, es war ein Spiel auf Augenhöhe, wir hätten einen Punkt verdient gehabt.“ Ein Sonderlob gab’s für Malte Lechert. „Er ist krank gewesen und hat sich dennoch reingeworfen, vor allem in der ersten Halbzeit hat er uns mit seinen Toren aus dem Rückraum im Spiel gehalten“, so der Trainer des TVG über den Youngster. Lechert erzielte sieben Treffer und war damit nach Tobias Wissing, der achtmal zuschlug, zweitbester Schütze seiner Mannschaft.

Tobias Wissing erzielt acht Tore für den TV Gladbeck

TV Gladbeck: Bystron, Hirschfelder, Lelgemann (1), Wissing (8), Junker (1), Kläsener, Nowak, Barz (1), Plattner (1), Luggenhölscher, Lechert (7), Schrief (3), Klein (6), Modrow (1).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben