Handball Verbandsliga

TV Gladbeck lässt Chancen aus: Niederlage im Spitzenspiel

Michael Lechert, Trainer der Handball-A-Jugend des TV Gladbeck, ärgerte sich im Spitzenspiel über viele ungenutzte Möglichkeiten.

Michael Lechert, Trainer der Handball-A-Jugend des TV Gladbeck, ärgerte sich im Spitzenspiel über viele ungenutzte Möglichkeiten.

Foto: Andreas Hofmann / Funke foto services

Gladbeck.  Die A-Jugend des TV Gladbeck hat das Verbandsliga-Spitzenspiel gegen Altenbögge-Bönen verloren. Für TVG-Trainer Michael Lechert war mehr drin.

Ärgern konnte der TV Gladbeck das Topteam aus Altenbögge-Bönen, etwas Zählbares holen aber nicht: Die Handball-A-Jugend der Blau-Weißen kassierte im Spitzenspiel der Verbandsliga gegen den Gast aus dem Kreis Unna eine 25:31 (12:19)-Niederlage. Für TVG-Trainer Michael Lechert war mehr drin.

„Wir hätten“, sagte der erfahrene Übungsleiter, „dieses Spiel auch gewinnen können.“ Doch seine Mannschaft habe Mitte der zweiten Halbzeit, als sie drauf und dran war, den Anschluss zu schaffen, viel zu viele Chancen ausgelassen. Lechert: „Siebenmeter wurden verworfen, aus dem Rückraum und auch von außen haben wir beste Gelegenheiten liegen gelassen.“

TV Gladbeck schließt im ersten Abschnitt seine Angriffe oft zu schnell ab

Angesichts der schwachen Ausbeute sei letztlich nicht mehr drin gewesen. „Am Ende haben wir das Spiel verdient verloren“, sagte der Trainer des TV Gladbeck. Und weiter: „Das Ergebnis hört sich aber deutlicher an, als es war, wir konnten erneut sehen, dass wir mit diesen Topmannschaften auf Augenhöhe sind.“

Der TV Gladbeck war schlecht in die Begegnung mit Altenbögge-Bönen gekommen. Zum einen schloss das Team seine Angriffe zu schnell ab, zum anderen schaffte es der TVG nicht, die auch daraus resultierenden Gegenstöße zu unterbinden. Daher gerieten die Gastgeber frühzeitig in Rückstand.

Weiter geht’s für den TV Gladbeck erst am 30. November in Gevelsberg

Die Blau-Weißen, die nach wie vor Rang drei belegen, haben jetzt erst einmal Pause. Erst am Samstag, 30. November, steht die nächste Partie auf dem Programm. Dann stellt sich Lecherts Team beim noch punktlosen Tabellenvorletzten HSG Gevelsberg Silschede vor. „Wir werden“, kündigte der Trainer des TVG an, „die Zeit nutzen, um durchzuschnaufen und um im Training vernünftig zu arbeiten.“ Die Pause tue seiner Mannschaft ganz bestimm gut.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben