Taekwondo

TKD Gladbeck: Süheda Nur Güler erkämpft sich DM-Gold

Erfolgreich: Süheda Nur Güler vom Verein  TKD Gladbeck.

Erfolgreich: Süheda Nur Güler vom Verein TKD Gladbeck.

Gladbeck.   Süheda Nur Güler (TKD Gladbeck) sicherte sich bei der Taekwondo-DM souverän die Goldmedaille. Es war nicht ihr einziger Erfolg in diesen Tagen.

Süheda Nur Güler eilt in diesen Tagen von Erfolg zu Erfolg. Die für den Verein TKD Gladbeck startende Taekwondo-Kämpferin sicherte sich in Nürnberg bei den Deutschen Meisterschaften souverän die Goldmedaille. Sie darf nun hoffen, im Mai an der WM im englischen Manchester teilzunehmen. Zuvor hatte der Schützling von Trainer Ünal Öztürk bei den Internationalen Offenen Meisterschaften von Belgien den dritten Platz belegt.

Bei den nationalen Titelkämpfen in der Frankenmetropole setzte sich Süheda Nur Güler im Finale mit 7:3-Punkten gegen Vera Kachowitsch (Friedrichshafen) durch. Es war ein harter Kampf, in dem die Gladbeckerin nach den ersten beiden Runden nur knapp mit 1:0 in Führung lag. Anschließend jedoch baute sie diese aus und sicherte sich somit den Gewinn von DM-Gold.

Süler sichert sich in Belgien den dritten Platz

Nach einem Freilos in der ersten Runde traf Süheda Nur Güler auf die Jugendnationalkämpferin und Lokalmatadorin Anja Kisskalt. Mit voller Konzentration und Ruhe konnte die Gladbeckerin in der dritten Runde die Führung erzwingen und den Kampf schließlich mit 23:17 zu ihren Gunsten entscheiden.

Am Wochenende davor war Süheda Nur Süler beim größten offenen europäischen Turnier, den Internationalen Belgian Open in Lommel, erfolgreich gewesen. Sie zog nach drei Siegen über Sportlerinnen aus Japan, Spanien und Frankreich ins Halbfinale ein und musste sich in ihm einer russische Konkurrentin geschlagen geben. Somit sicherte die Gladbeckerin Weltranglistenpunkte.

Weiter geht’s nun bei den German Open in Hamburg

Außerdem über eine DM-Medaille freuen durfte sich Ferid Mehmet Yilmaz. Der 14-Jährige startete zum ersten Mail in der Jugendklasse (14 bis 17 Jahre) und zog nach gewonnen Vergleichen mit Malte Meyer aus Niedersachsen und Delil Duvnjakovic aus Bayern ins Halbfinale ein. In der Vorschlussrunde unterlag der Gladbecker jedoch nach einem sehr guten Kampf gegen den späteren Deutschen Meister.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben