Fußball

SV Zweckel will keine Diskussion über Trainer Theis führen

Ulrich Wloch ist der Vorsitzende des Fußball-Bezirksligisten SV Zweckel.

Ulrich Wloch ist der Vorsitzende des Fußball-Bezirksligisten SV Zweckel.

Foto: Oliver Mengedoht

Gladbeck.   Nach dem desaströsen Saisonstart haben Kapitän und Klubchef des SV Zweckel eine Stellungnahme abgegeben. Der Trainer wird nicht infrage gestellt.

Null Punkte, 4:18 Tore, letzter Tabellenplatz - angesichts des kapitalen Fehlstarts haben Haris Imsirovic, Kapitän des Fußball-Bezirksligisten SV Zweckel, und Klubchef Ulrich Wloch jetzt auf der Homepage des Vereins eine Stellungnahme abgegeben. Trainer Mike Theis wird in ihr nicht infrage stellt. „Der verkorkste Saisonstart“, so Imsirovic und Wloch, „kann nur gemeinsam mit der Mannschaft, dem Trainerteam, dem Vorstand, den Vereinsmitgliedern und wohlwollenden Fans und Zuschauern bewältigt werden.“ Kein Spieler und Trainer habe Spaß an solchen Ergebnissen.

Der Spielführer und der Vorsitzende der Schwarz-Grünen gehen auf Ursachensuche für die „teilweise desaströsen Ergebnisse“ (O-Ton Stellungnahme) - und nennen insbesondere drei Gründe für die bisher abgelieferten schwachen Leistungen und Resultate. Hingewiesen werden auf die fehlende Erfahrung vieler Zweckeler Spieler, auf die überschaubare Trainingsbeteiligung infolge der Urlaubszeit und auf ein Verletzungspech, das seinesgleichen suche.

Stellungnahme: An Gangart bei Senioren gewöhnen

In der Stellungnahme heißt es zu dieser Misere: „Fünf etatmäßige Innenverteidiger sind so schwer verletzt, dass mit einer Rückkehr vor dem Winter kaum zu rechnen ist. Die Verletzungen sind auch jeweils in Spielen mit und ohne Gegnereinwirkungen entstanden, so dass auch ein falscher Trainingsaufbau ausscheidet.“

Ein entscheidender Faktor sei die fehlende Erfahrung eines Großteils der Mannschaft. „Allen Beteiligten“, schreiben der SVZ-Boss und der Kapitän, „war klar, dass sich diese junge Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von knapp über 20 Jahren erst finden muss.“ Zudem müssten sich viele der 18- bis 19-Jährigen noch an die Gangart bei den Senioren gewöhnen. „Das ist ehrlicherweise im Moment noch nicht gelungen.“

Nu kommt es zum Kellerduell mit SW Röllinghausen

Über Trainer Mike Theis wollen Ulrich Wloch und Haris Imsirovic nicht debattieren. Eine Diskussion sei zurzeit nicht angebracht und helfe weder der Mannschaft noch dem Verein. „Das Team“, betonen der Spielführer des SVZ und der Vorsitzende, „möchte in Ruhe weiterarbeiten und sich durch hartes und effektives Training besser als zuletzt präsentieren. Weiter heißt es in der Stellungnahme: „Der vollzogene Umbruch und Neuanfang mit immerhin 16 ‘alten’ Zweckelern in der 1. Mannschaft ist im Moment schmerzhaft, trifft aber genau die Linie des Vorstands und wird konsequent weiter verfolgt.“

Zuletzt hatte der SV Zweckel beim Erler SV 08 eine 2:8-Klatsche kassiert. Am nächsten Spieltag kommt es nun zum Kellerduell: Schlusslicht SVZ empfängt am Sonntag, 2. September, um 15 Uhr den Tabellenvorletzten Schwarz-Weiß Röllinghausen auf dem Platz an der Dorstener Straße. Der Gast aus Recklinghausen konnte bislang auch noch nicht punkten und weist ein Torverhältnis von 0:5 auf.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben