Fußball

SV Zweckel - Pannenbecker: „Nachholspiel als Bonusspiel“

Der SV Zweckel - unser Bild zeigt Jan Schwers (grünes Trikot) im Spiel gegen Genclerbirligi Resse - empfängt am Ostermontag den Tabellenzweiten aus Langenbochum zu einem Nachholspiel.

Der SV Zweckel - unser Bild zeigt Jan Schwers (grünes Trikot) im Spiel gegen Genclerbirligi Resse - empfängt am Ostermontag den Tabellenzweiten aus Langenbochum zu einem Nachholspiel.

Foto: Oliver Mengedoht

Gladbeck.   Der SV Zweckel empfängt in der Bezirksliga 9 den Tabellenzweiten Langenbochum. SVZ-Trainer Pannenbecker sieht diese Partie als Bonusspiel an.

Der SV Zweckel durfte tief durchatmen am vergangenen Wochenende. Denn die Mannschaft von Michael Pannenbecker gewann ihre Bezirksliga-Partie beim SC Hassel mit 3:2 und nahm damit im Abstiegskampf vorerst den größten Druck heraus. Im Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten Blau-Weiß Westfalia Langenbochum (Anstoß: Montag, 15 Uhr, Dorstener Straße) haben die Gladbecker sogar die Chance, sich von ganz unten ein Stück weit abzusetzen. Und sie haben in den beiden Spielen gegen Top-Teams SV Vestia Disteln und Hassel nicht schlecht ausgesehen.

„Wenn wir tatsächlich gewinnen, dann wäre das natürlich ein Riesenbefreiungsschlag“, sagt auch Trainer Michael Pannenbecker, der Trainer der Schwarz-Grünen aus dem Gladbecker Norden. „Aber wir müssen realistisch bleiben und sehen, dass wir ein gutes Spiel machen.“ Denn Langenbochum schätzt der Übungsleiter noch weitaus stärker und erfahrener ein als den SC Hassel vor einer Woche.

An der Dorstener Straße konnte wieder gelacht werden

Zurecht. Denn die Gäste sind durch die jüngste Niederlage des Spitzenreiters SV Vestia Disteln (1:2 gegen den FC Marl) wieder voll im Geschäft um die Meisterschaft.

„Ich sehe das Nachholspiel ein wenig als Bonusspiel an“, gibt Pannenbecker zu. „Wenn wir da etwas holen, dann ist das klasse. Wenn nicht, haben wir durch den Sieg trotzdem den Anschluss geschafft.“ Dieser Sieg hat auch endlich wieder die Stimmung an der Dorstener Straße gelöst. Es konnte wieder gelacht werden in Zweckel, nachdem das personalarme Team zuletzt keine einfache Zeit hinter sich hatte.

Pannenbecker ist mit der Rückrundenbilanz zufrieden

„Die Mannschaft hatte vor der Winterpause 13 Punkte. Und hat bis dahin sehr viel verloren. Und sehr hoch verloren. Da kann man nicht davon ausgehen, dass man plötzlich sieben Spiele am Stück gewinnt“, erklärt der Coach im Rückblick auf die vergangenen Wochen. „Die Bilanz in der Rückrunde ist jetzt drei Siege, drei Unentschieden, drei Niederlagen. Das hätte ich vorher auch so unterschrieben.“

Sechs Spiele stehen für die Zweckeler noch aus. Auf dem Papier treffen sie nach der Partie gegen Langenbochum allesamt auf schlagbare Gegner. Im direkten Duell haben sie unter anderem noch Blau-Gelb Schwerin, die Reserve vom SV Horst-Emscher 08 sowie die Sportfreunde Stuckenbusch – unmittelbare Konkurrenten im Tabellenkeller.

Kann der SV Zweckel Bonuspunkte holen?

„Wenn wir aus den sechs Spielen acht bis zehn Punkte holen, müsste das reichen. Von daher ist zum jetzigen Stand eigentlich alles gut“, führt Trainer Pannenbecker aus. Der Saisonendspurt beginnt für die Gladbecker also mit einem Bonusspiel. Und vielleicht ja auch mit Bonuspunkten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben